Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Klotens Hoch wieder gestoppt

NLA Der HC Davos gewinnt in der Eishockeymeisterschaft zu Hause verdient 4:1 gegen Kloten und stoppt dessen kurzes Zwischenhoch gleich wieder.

Nach dem Lichtblick am Dienstag mit dem Erfolg gegen Lugano wurden der EHC Kloten und sein interimistisches Trainerduo Niklas Gällstedt/André Rötheli in Davos schnell auf den Boden der Realität zurückgeholt. Der Schwede Magnus Nygren brachte Davos nach nur 46 Sekunden in Führung, und diese gaben die Bündner nicht mehr ab.

Ohne spielerisch brillieren zu müssen, erhöhten Robert Kousal im Powerplay und Gregory Sciaroni bis zur Spielhälfte auf 3:0. Mehr als der eine Treffer durch das erste Saisontor von Daniele Grassi lag für die Klotener, die im 15. Spiel zum 12. Mal verloren, nicht drin. Auch im letzten Drittel waren die Bündner gefährlicher, druckvoller und liessen keine echte Spannung mehr zu. Die Entscheidung war bereits vor ­Samuel Walsers 4:1 in der 58. Minute gefallen.

Was schwerer wiegen könnte als die Niederlage in Davos, ist für Kloten der verletzungsbedingte Ausfall von Goalie Luca Boltshauser, der bislang einer der wenigen Lichtblicke war. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.