Klopp nach Liverpool-Titel in Tränen – Tausende Fans missachten die Corona-Regeln

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp wird nach dem Gewinn des englischen Meistertitels. Die Fans kümmern sich nicht um Versammlungsverbote und feiern den Titel zu Tausenden am Stadion.

Drucken
Teilen
Liverpool-Trainer Jürgen Klopp kann die eine oder andere Träne im Titel-Interview nicht zurückhalten.

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp kann die eine oder andere Träne im Titel-Interview nicht zurückhalten.

Screenshot/Sky

(watson.ch/pre) Geschafft! Der FC Liverpool darf nach 30 langen Jahren endlich wieder den Meistertitel feiern. Die 1:2-Niederlage von Manchester City beim FC Chelsea machte den lang ersehnten Erfolg für Liverpool gestern Abend perfekt.

Trainer Jürgen Klopp und sein Starensemble um Mohamed Salah, Sadio Mané und Virgil van Dijk hatten das City-Spiel gemeinsam auf der Terrasse eines Hotels in Liverpool geschaut. Beim Feiern hielten sich die «Reds» aufgrund der angespannten Corona-Lage in Grossbritannien zurück. Ein paar Jubelbilder für die Social-Media-Kanäle – das war's dann auch schon.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

CHAMPS! 🏆😎

Ein Beitrag geteilt von Virgil van Dijk (@virgilvandijk) am

Am emotionalsten wurde Trainer Klopp in einem Interview mit dem TV-Sender Sky. «Was soll ich sagen, es ist ein unglaublicher Moment», erklärte der Coach unter Tränen nach seinem historischen Triumph mit den «Reds». Er hätte nie gedacht, dass er mich so fühlen würde. «Wir sind in einer Blase», sagte Klopp. «Abgesehen von dieser Feier machen wir heute Abend nichts. Wir fahren zum Trainingsgelände und dann nach Hause, das ist alles.» Kurz darauf musste Klopp das Interview unterbrechen, weil er in Tränen ausbrach.

Auch Captain Jordan Henderson hatte feuchte Augen. «Einmalig», schwärmte er. «Ich freue mich so sehr für all die Jungs, für die Fans, den gesamten Klub, die Stadt. Ich bin ein bisschen überwältigt gerade, es ist ein tolles Gefühl. Und ich bin einfach so stolz auf das, was wir erreicht haben.»

Sogar Liverpools Vereinslegende Kenny Dalglish, der letzte Trainer, der den Meistertitel ins Anfield holte, hatte bei einer Liveschalte des Senders BT Sport Tränen in den Augen und schwärmte von Klopp. «Er ist einfach fantastisch und verkörpert alles, wofür Liverpool steht», lobte Sir Kenny und scherzte: «Wenn damals jemand gesagt hätte, dass es 30 Jahre dauert, wäre der eingesperrt und gevierteilt worden.»

Steven Gerrard gratulierte auf Instagram. «Unglaubliche Leistung einer fantastischen Mannschaft von Topspielern, angeführt von einem Weltklasse-Trainer», schrieb Gerrard. «Lasst die Party beginnen.»

Fans missachten Corona-Auflagen

Die Fans nahmen das dann jedoch etwas zu wörtlich. Unter Missachtung der Corona-Auflagen feierten Tausende Liverpool-Anhänger nach dem Schlusspfiff in London den historischen Titel.

In den Strassen der englischen Stadt drängten und umarmten sich am Donnerstagabend Anhänger der Kultvereins – trotz der geltenden Abstandsgebote. Rauchbomben und Feuerwerkskörper wurden gezündet. Auch zogen Autokorsos mit Hupkonzert durch die Strassen.

Zu viele Fans auf engem Raum: An der Anfield Road feiern die Liverpool-Anhänger zu Hunderten den Titel.

Zu viele Fans auf engem Raum: An der Anfield Road feiern die Liverpool-Anhänger zu Hunderten den Titel.

Keystone

Die feiernden Fans in den Strassen setzten sich damit auch über den Appell von Trainer Klopp hinweg, der die Fans aufgefordert hatte, daheim zu bleiben oder allenfalls direkt vor ihren Häusern zu feiern.