Kleiner Verband – grosse Bühne

Der Thurgau bietet viel: das grösste WTA-Turnier der Schweiz, das grösste Preisgeldturnier Europas, NLA-Interclub sowie ein internationales Juniorenturnier.

Marie-Theres Brühwiler
Drucken
Teilen

TENNIS. Dass Wettkampftennis in den gerade einmal 20 Kilometer auseinanderliegenden Thurgauer Ortschaften Kreuzlingen und Egnach so grossgeschrieben wird und aufwendige Turniere keine Eintagsfliegen sind, ist dem Quartett Bernhard Hochstrasser, Ralph Zepfel, Mäx Andys und Franco Baldella zu verdanken. Die Euphorie in der Tennis-Hochburg Kreuzlingen war gross, als die NLB Neulinge vom TC Seeburg im Jahr 2001 bis in die Aufstiegsspiele für die oberste Liga vorstiessen. Obwohl das Fanionteam damals den direkten Aufstieg um einen winzigen Punkt verpasst hatte, sprang der Funken. Die Herren um Martin Hochstrasser schafften es über den grünen Tisch ins IC-Oberhaus. Die Hochstimmung hält auch 14 Jahre später an. Allerdings sind es heute die Damen, die im elitärsten Zirkel des nationalen Mannschaftswettbewerbes auf Punktejagd gehen. Die grossmehrheitlich aus Eigengewächsen zusammengesetzte NLA-Mannschaft des TC Hörnli Kreuzlingen düpiert als Aussenseiter immer wieder einmal Favoritinnen und setzt damit die frühere Herrentradition nahtlos fort.

Grösstes WTA-Turnier

Mit dem mit 50 000 US-Dollar dotierten «ITF Women's Circuit UBS Thurgau» konnte Kreuzlingen die nach dem Ende des Zürcher Traditionsturniers klaffende Lücke im WTA-Circuit schliessen. Hinter dem – 2013 als 10 000-US-Dollar dotiertes Turnier – begonnenen Anlass stehen mit Bernhard Hochstrasser und Ralph Zepfel zwei bekannte Persönlichkeiten. Hochstrasser initiierte in der Grenzstadt bereits die erfolgreiche NLA-Epoche. Zepfel spannt in der Nationalen Elitesportschule Thurgau die Tennisfäden und hat sich bei der ambitionierten Jugend einen ausgezeichneten Namen geschaffen. Das grösste WTA-Turnier in der Schweiz hat auch im Februar 2016 wieder seinen festen Platz im internationalen Turnierkalender. Grosses Tennis gibt es in Kreuzlingen jeweils auch im September. Dann, wenn aufstrebende Youngsters erste Punkte für die Juniorenweltrangliste sammeln oder um eine bessere Position im ITF-Ranking kämpfen. Nach der erfolgreichen Premiere von 2011 mit dem glanzvollen Final zwischen zwei Einheimischen steigt Anfang September bereits die fünfte Auflage des ITF-Turniers neu unter dem Namen «SBW-NET Junior Bodensee Open». «Wir wollen damit unseren Spielerinnen und Spielern internationale Vergleichsmöglichkeiten vor der eigenen Haustüre bieten und den Einstieg auf die nächst höhere Stufe ermöglichen», sagt Initiant Bernhard Hochstrasser.

Das Grösste in Europa

Hat Kreuzlingen das grösste WTA-Turnier der Schweiz und ein Team in der höchsten Interclub-Liga der Aktiven, mischen die Organisatoren des McDonald's Bodensee Open gar an der europäischen Spitze mit. Beim Turnier mit garantiertem «Summerfeeling» in Egnach gibt es keine Punkte für die Weltrangliste zu gewinnen, dafür garantieren die Organisatoren ein grosszügiges Preisgeld, freien Aufenthalt und ein Rundumerlebnis der Extraklasse. Das erfrischend andere Turnier geht vom 20. bis 23. August bereits zum sechstenmal über die Bühne. Die Organisatoren Mäx Andys und Franco Baldella sind Perfektionisten, arbeiten laufend an Verbesserungen und haben trotz Routine kein bisschen an Enthusiasmus verloren. Die beiden beruflich in anderen Bereichen tätigen Turnierdirektoren sind der beste Beweis, wie schnell es ein in der Freizeit, aber mit bedingungsloser Liebe zum Detail organisierter Anlass an die Spitze schaffen kann. Es gibt in Europa kein höher dotiertes Preisgeldturnier.

Klein, aber oho

Das Modell Thurgau verdeutlicht aber auch, dass weder Grösse noch Zentrumslage entscheidende Faktoren sind. Der Regionalverband Thurgau Tennis zählt mit 25 Mitgliedern und 97 Aussen- und 9 Hallenplätzen zu den Kleinsten des Landes. Wenn es um Turniere und Wettkampftennis auf höchstem Niveau geht, hat der Randkanton aber gleich mehrere Trümpfe in der Hand. Auch an Wettkampf-orientierten Talenten mangelt es nicht. Die Nationale Elitesportschule Thurgau Kreuzlingen sorgt für hochprofessionelle Nachwuchsförderung, trägt das Label Olympic Sport School, ist Partner Academy Swiss Tennis und in der Sportart Tennis im Aufwind.