Klarer Sieg zum Abschluss der Vorrunde

Volleyball Die Volleyballerinnen des VBC Aadorf bestätigen ihre aktuell gute Verfassung. Sie gewinnen gegen den VB Fides Ruswil auswärts klar mit 3:0 (25:18, 25:11, 25:18). Mit dem zweiten Sieg in Folge beenden die Thurgauerinnen die NLB-Vorrunde auf dem 4. Zwischenrang.

Merken
Drucken
Teilen

Volleyball Die Volleyballerinnen des VBC Aadorf bestätigen ihre aktuell gute Verfassung. Sie gewinnen gegen den VB Fides Ruswil auswärts klar mit 3:0 (25:18, 25:11, 25:18). Mit dem zweiten Sieg in Folge beenden die Thurgauerinnen die NLB-Vorrunde auf dem 4. Zwischenrang.

Nach dem Heimsieg gegen den VBC Glaronia (3:2) wollten die Thurgauerinnen auch gegen die Ruswilerinnen punkten und in die vorderen Ränge der Tabelle vorrücken. Der Start in die Partie gelang den Thurgauerinnen nach Wunsch. Bereits nach wenigen Minuten konnte man sich einen kleinen Punktevorsprung erspielen. Bald war man mit 8:4 in Front und kontrollierte weitgehend den Satz. Im Gegensatz zu den Thurgauerinnen zeigte das Heimteam besonders im Angriff grössere Schwächen. Während die Thurgauerinnen für einen Punkt maximal zwei Anläufe benötigten, waren es beim Heimteam deren vier. So war es auch nicht verwunderlich, dass die Thurgauerinnen zwischenzeitlich bis auf 21:12 davonziehen konnten. Das Heimteam war in der Lage, den Rückstand leicht zu verkürzen, dies auch, weil die Thurgauerinnen ein wenig nachliessen. Am Ende setzten sich die Aadorferinnen mit 25:18 doch noch durch. Im zweiten Satz schaltete das Team um Headcoach Frieder Strohm einen Gang höher. Insbesondere die Aufschläge waren in dieser Phase des Spiels extrem druckvoll und präzise. Die Thurgauerinnen konnten zwischenzeitlich bis auf 21:9 davonziehen und zeigten einen fast perfekten Satz. Nach knapp 18 Minuten entschied der VBC Aadorf dann auch den zweiten Satz mit 25:11 für sich.

Das Heimpublikum hoffte im dritten Satz auf die Wende, doch diese blieb aus. Die Thurgauerinnen waren an diesem Abend einfach eine Nummer zu gross. Den Ruswilerinnen gelang es phasenweise mitzuhalten und den einen oder anderen schönen Ballwechsel für sich zu entscheiden, doch die Thurgauerinnen blieben konzentriert. Obwohl man zum Satzende ein wenig fahrlässig agierte, konnte Aadorf auch diesen Satz mit 25:18 und so auch das Spiel souverän mit 3:0 für sich entscheiden. Nach Abschluss der Vorrunde positioniert sich der VBC Aadorf auf dem vierten Zwischenrang. (tei)