Klar Niederlage für Romanshorn

St. Gallen ist jetzt alleiniger 2.-Liga-Tabellenerster nach dem überaus deutlichen 9:1-Sieg gegen Romanshorn.

Merken
Drucken
Teilen

TISCHTENNIS. Eigentlich galt Absteiger Romanshorn als einer der Favoriten in der 2. Liga. Der Auftakt gelang auch recht gut. Der Direktkampf gegen das ebenfalls gut gestartete St. Gallen verlief aber sehr einseitig. Die Romanshorner Marco Foletti, Thomas Ramsperger und Roger Graf kamen gar nie auf Touren und mussten mit 1:9 eine böse Kanterniederlage einstecken. Keiner der Oberthurgauer zeigte eine gute Leistung, um wieder zu punkten, ist eine Steigerung nötig.

Grosse Rätsel gibt das bisherige Abschneiden von Steckborn auf. Mit Franz Rapold und den beiden Ersatzspielern Wolfgang Regenscheit und Matthias Näf gab es gegen Gaiserwald eine unerklärliche 0:10-Niederlage. Die Bilanz des schwachen Beginns: Steckborn liegt auf dem ungewohnten letzten Platz.

Einzige positive Erscheinung aus Thurgauer Sicht bleibt weiterhin Liganeuling Wuppenau. Auch gegen Frauenfeld, welches mit Martin Behrendt, Roland Rupp und Karl Dietsche antrat, gab es ein beachtliches 5:5. Das Team vom Nollen mit Daniel Schnetzler, Florian Blöchlinger und Stefan Griessbacher hat schon überraschend viele Punkte geholt und ist gut im Mittelfeld plaziert. Nur wenig besser als Steckborn startete Frauenfeld, mit lediglich vier Punkte sind sie Zweitletzter. (mar)