Keine Punkte für Gossau

Drucken
Teilen

Fussball In der 1. Liga landete Leader Bellinzona mit dem 4:1 im Fürstenland den neunten Sieg in Folge. Letztmals gaben die Tessiner beim 3:4 beim St. Galler Nachwuchs Punkte ab. Der FC Gossau war zwar bemüht, aber eine desaströse Startphase erwies sich als entscheidendes Handicap. Nach elf Minuten hiess es bereits 0:2 für die Gäste.

Zwei Geschenke entschieden die Partie früh: Das Handspiel, das dem Elfmetertor von Topskorer Gastón Magnetti vorausging, war nach Ansicht der Gossauer Spieler keines. Beim 0:2 war die Abwehr der Fürstenländer unsortiert und überliess Patrick Berera bei seinem Schlenzer viel Spielraum. Bereits zu diesem Zeitpunkt war abzusehen, dass es für das Team von Trainer Giuseppe Gambino sehr schwer, wenn nicht gar unmöglich sein würde, gegen diesen ballgewandten und defensiv gut organisierten Gegner noch zu Punkten zu kommen. Ansehnliche Torchancen und Eckbälle besass das Heimteam zwar einige, aber es fehlten ­Präzision, Entschlossenheit und auch das notwendige Ballglück. Als dann ein zweiter klarer Foulelfmeter in der 56. Minute durch Magnetti zum 3:0 führte, war die Partie entschieden. Beide Teams steckten zurück, um Kräfte für ihre Samstagspiele zu schonen. So hatten die Tore des Tessiners Renato Sergi in der 70. und des Gossauers Yannick Schmid in der 93. Minute nurmehr statistischen Wert. (do)