Keine Punkte für Frauenfeld

Zum Abschluss der 1.-Liga-Saison hat der SC Frauenfeld auswärts gegen GC Amicitia mit 26:35 verloren.

Drucken
Teilen

handball. GC Amicitia stand schon vor dem letzten Spiel als Absteiger in die 2. Liga fest. So ging es für beide Teams um den letzten Eindruck der Saison. Die Zürcher spielten endlos scheinende Angriffe und kamen mit Glück zum Torerfolg. Die Thurgauer glichen aber immer wieder aus. Dem Zuschauer schien es, als müsste der SCF mit mehreren Toren führen, doch die Anzeigetafel zeigte nur ein 16:17 nach 30 Minuten. In der zweiten Hälfte erarbeiteten sich die Zürcher nach lang ausgeglichenem Spiel sogar eine Führung. Und da die Unparteiischen fanden, das Spiel müsse noch mit 2-Minuten-Strafen gewürzt werden, agierte Frauenfeld vermehrt nur zu fünft. Nun waren es die Zürcher, welche den Sieg mehr wollten. Frauenfeld scheiterte an seinem Unvermögen mit vergebenen Siebenmetern und weiteren Grosschancen.

Das zweitletzte Spiel Ende letzter Woche gaben die Thurgauer gegen die Albis Foxes nach einer zwischenzeitlichen 5-Tore-Führung noch mit 31:32 aus der Hand. Frauenfeld blickt somit auf eine anstrengende Saison zurück. Die sogenannte «Bestätigungssaison» war wie erwartet schwieriger als die erste in der 1. Liga. Doch der Ligaerhalt und somit das primäre Saisonziel wurde erreicht. (frr)