Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Keine Chance gegen Wetzikon

Eishockey Nach einem gegenseitigen Abtasten zwischen dem SC Weinfelden und dem EHC Wetzikon schalteten die Zürcher bei Drittelsmitte einen Gang höher und gingen durch Brandi in Führung. Wetzikon spielte in der Folge cleverer und es folgten zwei weitere Treffer durch Pons und Bachmann.

Eishockey Nach einem gegenseitigen Abtasten zwischen dem SC Weinfelden und dem EHC Wetzikon schalteten die Zürcher bei Drittelsmitte einen Gang höher und gingen durch Brandi in Führung. Wetzikon spielte in der Folge cleverer und es folgten zwei weitere Treffer durch Pons und Bachmann. Dabei war es aber durchaus nicht so, dass Weinfelden chancenlos war. Als Weinfelden kurz vor Ende des Startdrittels in doppelter Unterzahl agieren musste, war das Unheil vorprogrammiert und die Zürcher nutzten die numerische Überlegenheit zu zwei weiteren Treffern. Das Mitteldrittel war drei Minuten alt, als Wetzikon auf 6:0 erhöhte, und zu diesem Zeitpunkt war das Spiel längst gelaufen. Wetzikon trat nicht mehr ganz so druckvoll auf. Dies änderte sich jedoch bereits in der 2. Minute des Schlussdrittels, als Wetzikon mit einem Doppelschlag durch Butty und Hürlimann auf 8:0 erhöhte und Letzterer vier Minuten später auch noch das 9:0 markierte. Immerhin korrigierten Schneider und Schläppi das Resultat noch auf 9:2. (kar)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.