Keine Berufung von Mercedes

Das Formel-1-Team von Mercedes verzichtet auf eine Berufung gegen die Bestrafung von Michael Schumacher im GP von Monaco.

Merken
Drucken
Teilen

Das Formel-1-Team von Mercedes verzichtet auf eine Berufung gegen die Bestrafung von Michael Schumacher im GP von Monaco. Die Rennkommissare hatten gegen den Rekordweltmeister nachträglich eine Zeitstrafe von 20 Sekunden verhängt, weil er nach einer Safety-Car-Phase kurz vor dem Ziel Fernando Alonso im Ferrari überholt hatte. Schumacher fiel durch die Strafe vom sechsten auf den zwölften Platz zurück.

Basketball

Los Angeles Lakers siegen dank Bryant

Die Los Angeles Lakers haben in den Halbfinals der NBA-Playoffs gegen die Phoenix Suns vorgelegt. Der Titelverteidiger siegte zum Auftakt des Finals der Western Conference gegen das Team aus Arizona mit 128:107 und feierte den siebten Playoff-Sieg in Folge. Die bis anhin letzte Niederlage hatten die Lakers in der Startrunde gegen Oklahoma kassiert.

NBA

Playoffs. Halbfinal (best of 7). Western Conference. 1. Runde: Los Angeles Lakers (1. der Qualifikation) – Phoenix Suns (3.) 127:108; Stand 1:0.

Beachvolleyball

Swiss Tour

Basel. Männer. Halbfinals: Heyer/Heuscher (Sz) s. Sutter/Weingart (Sz) 21:19, 21:19. Mocca/Ferramenta (Br) s. Bonaria/Itzhaki (Sz) 21:17, 21:12. – Spiel um Rang 3: Sutter/Weingart s. Bonaria/Itzhaki 21:15, 21:13. – Final: Mocca/Ferramenta s. Heyer/Heuscher 21:17, 22:20. – Frauen. Halbfinals: Moreira/Silva Jorge (Br) s. Sciarini/Skrivan (Sz) 20:22, 21:17, 15:13. Goricanec/Grässli (Sz) s. Michelle/Livia (Br) 21:19, 22:24, 15:12. – Spiel um Rang 3: Michelle/Livia s. Sciarini/Skrivan 14:21, 21:17, 15:10. – Final: Goricanec/Grässli s. Moreira/Silva Jorge 22:20, 21:11.

Eishockey

Vertragsverlängerungen beim Meister Bern

Bern hat die Verträge von Brett McLean und Roland Gerber um je eine Saison verlängert. McLean stiess Mitte Oktober zu den Bernern und erzielte in 49 Spielen 45 Skorerpunkte. Er verfügt bis am 5. Juli über eine Ausstiegsklausel für ein Engagement in der NHL. Gerber war im vergangenen Dezember im Tausch mit Alex Chatelain von Langenthal gekommen.

Italien und Kasachstan steigen ab

Italien und Kasachstan sind an der WM abgestiegen. An der nächsten Endrunde werden die beiden Absteiger durch Österreich und Slowenien ersetzt. Die Italiener hätten sich mit einem Sieg in der regulären Spielzeit gegen die USA auf Kosten von Frankreich noch retten können. Die Italiener führten bis zur 52. Minute mit 2:1, verloren aber am Ende mit 2:3 nach Penaltyschiessen. Frankreich rettete sich mit einem 5:3-Erfolg gegen Kasachstan.

WM

Zwischenrunde. Gruppe F

Schweden – Schweiz 5:0 (1:0, 2:0, 2:0)

Kanada – Tschechien 2:3 (1:1, 0:2, 1:0)

* = in den Viertelfinals

+ = ausgeschieden

Schweden – Schweiz 5:0 (1:0, 2:0, 2:0)

Arena, Mannheim – 5757 Zuschauer – Sr. Baluska/Laaksonen (Slk/Fi), Dediulja/Valach (WRuss/Slk).

Tore: 4. Pääjärvi Svensson (Martensson) 1:0. 21. (20:48) Harju (Erik Karlsson, Jonathan Ericsson) 2:0. 24. Hedman (Martensson/Strafe angezeigt) 3:0. 44. (43:53) Pettersson (Jonathan Ericsson) 4:0. 45. (44:41) Martensson (Marcus Nilson, Pääjärvi Svensson) 5:0.

Strafen: Je 2mal 2 Minuten.

Schweden: Markström; Hedman, Magnus Johansson; Karlsson, Jonathan Ericsson; Bäckman, Ekman Larsson; Gunnarsson, Lindström; Marcus Nilson, Martensson, Pääjärvi Svensson; Jonas Andersson, Niklas Persson, Backlund; Engqvist, Omark, Harju; Pettersson, Wallin, Nylander.

Schweiz: Tobias Stephan; Julien Vauclair, Seger; Hirschi, Goran Bezina; Du Bois, Josi; Helbling; Déruns, Martin Plüss, Rüthemann; Romano Lemm, Savary, Romy; Damien Brunner, Ambühl, Monnet; Duca, Trachsler, Jenni; Björn Christen.

Bemerkungen: Schweiz ohne Martin Gerber (Ersatztorhüter), Manzato, Niederreiter, Geering (alle überzählig) und Back (nicht gemeldet). – Julien Vauclair verletzt ausgeschieden (Oberkörper). – Time-out Schweiz (24.). – Schüsse: Schweden 25 (8-8-9); Schweiz 28 (4-7-17).

Kanada – Tschechien 2:3 (1:1, 0:2, 1:0)

Arena, Mannheim – 6466 Zuschauer – Sr. Levonen/Sterns (Fi/ USA), Kowert/Senjonow (De/Est).

Tore: 7. Ray Whitney (Giordano, Mason/Ausschluss Rachunek) 1:0. 19. Kaspar (Novotny/Ausschluss Rachunek!) 1:1. 33. Jagr (Vampola, Nemec) 1:2. 39. Klepis (Rozsival, Vokoun/Ausschluss Giordano) 1:3. 59. (58:49) Duchene (Raymond) 2:3 (ohne Torhüter).

Gruppe E

Deutschland – Slowakei 2:1 (1:0, 1:1, 0:0)

Russland – Finnland 5:0 (1:0, 2:0, 2:0)

* = in den Viertelfinals

+ = ausgeschieden

Viertelfinals. In Mannheim. Morgen, 16.15 Uhr: Schweden – Dänemark. – 20.15 Uhr: Schweiz – Deutschland. – In Köln. Morgen, 16.15 Uhr: Finnland – Tschechien. – 20.15 Uhr: Russland – Kanada.

Abstiegsrunde

Kasachstan – Frankreich 3:5 (2:3, 0:1, 1:1)

USA – Italien 3:2 n. P. (1:0, 0:1, 1:1, 0:0)

* = Ligaerhalt

+ = Absteiger

Washington verpflichtet Bäckström für zehn Jahre

Die Washington Capitals haben den schwedischen Internationalen Nicklas Bäckström langfristig unter Vertrag genommen. Der 22-Jährige unterschrieb einen Zehnjahresvertrag über 67 Millionen Dollar.

Fussball

Jonas Elmer wechselt zu Sion

Der Schweizer U21-Internationale Jonas Elmer verlässt den aus der Super League abgestiegenen FC Aarau und wechselt mit einem Dreijahresvertrag zu Sion. Zu Aarau war der Verteidiger im Sommer 2007 gestossen – nach einem Gastspiel in der Organisation von Chelsea London.

Baykal, Lehtinen und Schaub verlassen Aarau

Aarau, das in die Challenge League abgestiegen ist, beendet die Zusammenarbeit mit dem 23jährigen Frédéric Schaub, dem 27jährigen Baykal und dem 26jährigen Toni Lehtinen. Verteidiger Schaub beendet seine Profikarriere und beginnt ein Studium. Die Verträge von Mittelfeldspieler Baykal und Stürmer Lehtinen werden nicht verlängert.

Kusunga von Servette zu Basel

Schweizer Meister Basel holt von Servette den Innenverteidiger Gensérix Kusunga. Der 22-Jährige unterschrieb einen Vierjahresvertrag. Der aktuelle U21-Internationale ist angolanisch-schweizerischer Doppelbürger und hat seine gesamte fussballerische Ausbildung bei Servette absolviert. Bei den Genfern kam er schon als 17-Jähriger in der ersten Mannschaft zum Einsatz.

Yassine Chikhaoui verlängert bei Zürich

Der 23jährige Yassine Chikhaoui hat seinen bis 2012 gültigen Vertrag beim FC Zürich vorzeitig um zwei Jahre bis Sommer 2014 verlängert. Zudem haben die Zürcher auch den Kontrakt mit Remo Staubli bis 2013 verlängert. Der Offensivspieler wird jedoch erneut an einen anderen Club ausgeliehen, nachdem er bereits die vergangene Saison bei Schaffhausen in der Challenge League bestritten hat.

Stockers Absage für das U21-Nationalteam

Valentin Stocker zog sich am Sonntag in der «Finalissima» gegen die Young Boys (2:0) Verletzungen an beiden Füssen zu und muss mindestens während dreier Wochen pausieren. Der Basler Mittelfeldspieler fällt damit für das EM-Ausscheidungsspiel der U21 am 26. Mai in St. Gallen gegen die Türkei aus. Stocker erlitt am einen Fuss einen Teilabriss des Seitenbandes und am anderen eine starke Prellung auf dem Rist.

Vertragsverlängerungen und ein weiterer Abgang

Der Challenge-League-Club Vaduz hat mit dem 29jährigen Liechtensteiner Christof Ritter von Blau-Weiss Feldkirch einen weiteren neuen Spieler verpflichtet. Zudem wurde der Vertrag mit dem 28jährigen Pascal Bader um zwei Jahre, jener mit dem 22jährigen Mathias Christen um eine Saison verlängert. Den Liechtensteiner Verein verlassen wird der 31jährige Deutsche Emil Noll.

Auch Twente Enschede am Uhrencup in Grenchen

Das Teilnehmerfeld des Uhrencups vom 20. bis 23. Juli in Grenchen ist komplett. Die Organisatoren verpflichteten den neuen holländischen Meister Twente Enschede als viertes Team. Neben Twente nehmen die Young Boys, Stuttgart und La Coruña teil.

Herisaus Trainer tritt zurück

Domenico Troccoli, einer der beiden Trainer beim interregionalen 2.-Liga-Club Herisau, ist aus Motivationsgründen zurückgetreten. Die abstiegsbedrohten Herisauer werden bis Ende Saison von Troccolis bisherigem Partner Costa Simoglou und dem Assistenten Fabinho trainiert. (pf)

1. Liga

Gruppe 3. 29. Runde: St. Gallen U21 – Chur 1:2. – Wiederholungsspiel der 23. Runde. Heute, 20 Uhr: Chiasso – Cham.

* = in den Aufstiegsspielen

+ = steigt in die 2. Liga interregional ab

U17-EM

Vorrunde. Gruppe A

Schweiz – Portugal 0:3 (0:1)

Frankreich – Spanien 1:2 (0:1)

Die nächsten Spiele. Freitag, 17 Uhr (in Vaduz): Schweiz – Spanien. – 20 Uhr (in Eschen/Mauren): Frankreich – Portugal.

Schweiz – Portugal 0:3 (0:1)

Sportpark Eschen/Mauren – 1400 Zuschauer – Sr. Kutschin (Kas).

Tore: 25. Sousa Esgaio 0:1. 47. Borges Fonseca 0:2. 50. Sousa Esgaio 0:3.

Schweiz: Brecher (Zürich); Zangger (Young Boys), Schmid (Zürich), Zarkovic (Basel), Desole (Inter Mailand); Miani (Young Boys)/41. Adili (Grasshoppers), Zwimpfer (Basel), Geissmann (Aarau), Martinelli (Sampdoria Genua)/62. Riva (Empoli), Kleiber (Zürich)/ 72. Karlen (Sion); Lavanchy (Lausanne-Sport).

Bemerkungen: Schweiz ohne Hajrovic (Arsenal/verletzt), Jevtic (Basel/verletzt), Savic (Basel/verletzt), Vuleta (Basel/gesperrt) und Ajeti (Basel/gesperrt). – 3. Pfostenschuss Alves Coelho (Portugal). – 45. Kopfball von Zarkovic an die Latte. – Spielzeit 2mal 40 Minuten.

Gruppe B

England – Tschechien 3:1 (1:1)

Griechenland – Türkei 1:3 (0:1)

Die nächsten Spiele. Freitag, 17 Uhr (in Eschen/Mauren): Türkei – Tschechien. – 20 Uhr (in Vaduz): Griechenland – England.

Rechtliche Schritte gegen Boateng?

Kevin-Prince Boateng droht nach seinem Foul an Michael Ballack ein juristisches Nachspiel. Das Foul des Ghanaers am Captain des deutschen Nationalteams war gemäss Ballacks Berater Michael Becker «nicht nur ein hinterhältiger Tritt, sondern eine Körperverletzung mit Ansage». Die Konsequenzen können zivilrechtlich als auch strafrechtlich sein, so Becker. Ballack verpasst wegen des Fouls die WM in Südafrika.

Experiment mit fünf Offiziellen geht weiter

Die Fifa will das Experiment mit fünf Offiziellen fortführen und auch in Zukunft versuchsweise zwei zusätzliche Schiedsrichter hinter den Toren einsetzen. Bei der WM-Endrunde in Südafrika wird darauf allerdings verzichtet. In der vergangenen Saison wurde das Schiedsrichtertrio in 205 Spielen der Europa League von zwei Unparteiischen hinter der Grundlinie unterstützt.

Italien ohne Grosso nach Südafrika

Der 32jährige Fabio Grosso ist überraschend aus dem italienischen WM-Aufgebot ausgeschieden. Er wurde von Nationalcoach Marcello Lippi zusammen mit seinem Teamkollegen bei Juventus Turin, Andrea Candreva, aus dem 30-Mann-Kader gestrichen. Damit verbleiben nur noch neun Weltmeister von 2006 im erweiterten Aufgebot der Italiener.

Chiles Nationalcoach Bielsa reduziert das WM-Kader

Der chilenische Nationaltrainer Marcelo Bielsa hat nach der 0:1-Niederlage vom Sonntag in Mexiko sein provisorisches WM-Kader auf 25 Spieler reduziert. Nicht nach Südafrika fahren werden die Mittelfeldspieler Pedro Morales (Dinamo Zagreb), Manuel Iturra (Universidad de Chile), Charles Aranguiz, Jose Fuenzalida (beide Colo Colo) und Stürmer Jaime Valdes (Atalanta Bergamo). Chile trifft am 21. Juni im zweiten Vorrundenspiel auf die Schweiz.

WM-Aufgebot Chile

Torhüter: Claudio Bravo (San Sebastian), Miguel Pinto (Universidad de Chile), Luis Marin (Union Española). – Verteidiger: Waldo Ponce (Universidad Catolica), Gonzalo Jara (West Bromwich), Gary Medel (Boca Juniors), Mauricio Isla (Udinese), Arturo Vidal (Leverkusen), Pablo Contreras (Paok Saloniki), Ismael Fuentes (Universidad Catolica), Roberto Cereceda (Colo Colo). – Mittelfeldspieler: Marco Estrada (Universidad de Chile), Carlos Carmona (Reggina), Rodrigo Millar (Colo Colo), Jorge Valdivia (Al Ain/Ägy), Matias Fernandez (Sporting Lissabon), Jean Beausejour (America/Mex), Gonzalo Fierro (Flamengo), Rodrigo Tello (Besiktas). – Stürmer: Humberto Suazo (Saragossa), Alexis Sanchez (Udinese), Mark Gonzalez (ZSKA Moskau), Fabian Orellana (Jerez/Mex), Hector Mancilla (Toluca), Esteban Paredes (Colo Colo).

Golf

Tiger Woods an den British Open

Tiger Woods will an den British Open im schottischen St. Andrews vom 15. bis 18. Juli an den Start gehen. Der 34jährige Amerikaner leidet derzeit an einer Nackenentzündung. Deshalb hatte er vor zehn Tagen an den Player Championship in Ponte Vedra Beach, Florida, aufgeben müssen.

Handball

Milosevic der Nachfolger von Trainer Bachmann

Obwohl der BSV Bern Muri mit dem dritten Platz die sportliche Zielsetzung erreicht hat, beendet der Club die Zusammenarbeit mit Trainer Peter Bachmann wegen unterschiedlicher Auffassung in strategischen Fragen. Der Nachfolger Andjelko Milosevic nimmt seine Arbeit am 1. Juni auf. Milosevic trainiert derzeit das Schweizer U20-Frauen-Nationalteam sowie Dagmersellen.

Rad

93. Giro d'Italia

10. Etappe. Avellino–Bitonto (230 km): 1. Tyler Farrar (USA) 5:49:14 (39,515 km/h), 20 Sekunden Bonifikation. 2. Fabio Sabatini (It), 12 Sek. Bon. 3. Julian Dean (Neus), 8 Sek. Bon. 4. McEwen (Au). 5. Förster (De). 6. Hinault (Fr). 7. Greipel (De). 8. Hondo (De). 9. Duque (Kol), alle gleiche Zeit. 10. Hayman (Au) 0:03. Ferner: 22. Danilo Wyss (Sz). 23. Nibali (It). 32. Evans (Au). 37. Wiggins (Gb). 44. Basso (It). 51. Cunego (It). 57. Winokurow (Kas). 60. Garzelli (It). 68. Schär (Sz). 75. Loosli (Sz). 80. Stalder (Sz). 101. Sastre (Sp). 116. Marcel Wyss (Sz), alle gleiche Zeit. 124. Simoni (It) 0:31. 128. Tschopp (Sz), gleiche Zeit. 152. Bertogliati (Sz) 2:35. 161. Albasini (Sz) 4:05. – 182 klassiert.

Gesamtklassement: 1. Winokurow 38:59:00. 2. Evans 1:12. 3. Nibali 1:33. 4. Basso 1:51. 5. Pinotti (It) 2:17. 6. Porte (Au) 2:26. 7. Karpez (Russ) 2:34. 8. Garzelli 2:47. 9. Cunego 3:08. 10. Scarponi (It) 3:09. 11. Arroyo (Sp) 4:22. 12. Kiserlovski (Kro) 4:25. 13. Agnoli (It) 5:18. Ferner: 22. Sastre 9:59. 43. Wiggins 10:54. 32. Tschopp 17:50. 36. Millar (Gb) 19:25. 58. Bertogliati 39:30. 87. Stalder 50:57. 89. Marcel Wyss 51:40. 104. Loosli 54:56. 120. McEwen 59:18. 135. Danilo Wyss 1:05:25. 157. Schär 1:12:35. 171. Albasini 1:20:37.

Kalifornien-Rundfahrt

2. Etappe. Davis–Santa Rosa (177,2 km): 1. Brett Lancaster (Au) 4:38:48. 2. Peter Sagan (Slk). 3. Lars Boom (Ho). 4. Sutherland (Au). 5. Steensen (Dä). 6. Parisien (Ka). 7. Leipheimer (USA), alle gleiche Zeit. Ferner: 16. Morabito (Sz). 18. Armstrong (USA), alle gleiche Zeit. 29. Zahner (Sz) 1:17 zurück. 85. Cancellara (Sz) 15:02. – Gesamtklassement: 1. Lancaster 8:43:24. 2. Sagan 0:04. 3. Karl Menzies (Au), gleiche Zeit. Ferner: 11. Leipheimer 0:10. 18. Armstrong. 25. Morabito, beide gleiche Zeit. 29. Zahner 1:27. 83. Cancellara 15:12.

Bahnrennen

Zürich. Offene Rennbahn Oerlikon. Ausscheidungsfahren: 1. Franco Marvulli (Zürich). 2. Jan Keller (Hinteregg). 3. Alain Lauener (Bürglen UR). 4. Stucki (Zürich). 5. Marguet (Vérossaz). – Scratchrennen: 1. Keller. 2. Lauener. 3. Marvulli. 4. Marguet. 5. Stucki. – Punktefahren (20 km): 1. Marguet 26:15 (45,714 km/h), 44 Punkte. 2. Aeschbach 40. 3. Marvulli 18. 4. Keller 14. – Nachwuchs. Scratchrennen: 1. Stefan Küng (Wilen bei Wil).

Tennis

Bacsinszky erreicht die zweite Runde

Timea Bacsinszky ist erfolgreich in die letzte Testwoche vor den French Open in Paris gestartet. Am WTA-Turnier in Warschau erreichte die Waadtländerin die zweite Runde ohne Probleme und besiegte die Rumänin Irina Begu mit 6:0, 6:2.

French Open

Paris. Grand-Slam-Turnier (16,807 Mio. Euro/Sand). Männer. Qualifikation. 1. Runde: Lammer (Sz) s. Lindahl (Au) 6:2, 7:5.

Turniere im Ausland

Warschau. WTA-Turnier (600 000 Dollar/Sand). Einzel. 1. Runde: Bacsinszky (Sz) s. Begu (Rum) 6:0, 6:2. Na (China/3) s. Olaru (Rum) 7:6 (7:4), 6:0. Zakopalova (Tsch) s. Bartoli (Fr/4) 4:6, 6:1, 6:2. – Doppel. 1. Runde: Goworzowa/Jans (WRuss/Pol) s. Bacsinszky/Dekmeijere (Sz/Lett) 6:3, 4:6, 13:11.

Strassburg (Fr). WTA-Turnier (220 000 Dollar/Sand). 1. Runde: Mladenovic (Fr) s. Vögele (Sz) 6:3, 1:6, 7:6 (7:5).

Nizza (Fr). ATP-Turnier (398 500 Euro/Sand). Doppel. 1. Runde: Damm/Polasek (Tsch/Slk) s. Allegro/Chiudinelli (Sz) 6:0, 6:1.

Düsseldorf. World Team Cup. Blaue Gruppe: Deutschland – Argentinien 1:0 (Kohlschreiber s. Zeballo 6:3, 6:4). – Frankreich – Serbien 1:1 (Mathieu s. Lajovic 6:2, 6:3; Chardy u. Troicki 4:6, 2:6). – Rote Gruppe: USA – Spanien 1:1 (Ginepri u. Almagaro 3:6, 7:5, 6:7 (4:7); Querrey s. Gimeno-Traver 6:3, 6:4). – Tschechien – Australien 1:0 (Hajek s. Luczak 6:1, 6:2).