Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Keine Aufstiegsambitionen bei Kreuzlingen

Auch bei den Männern spielt ab dem Wochenende ein Thurgauer NLB-Team in der Aufstiegsrunde. Pallavolo Kreuzlingen hegt jedoch wie Aadorfs Frauen keine Absicht, in die höchste Spielklasse aufzusteigen und Ligakonkurrent von Volley Amriswil zu werden. «Wir haben alleine die geforderte Infrastruktur nicht dafür», sagt Marco Bär. Um den früheren NLA-Profi herum hat sich in Kreuzlingen eine spielstarke Mannschaft gebildet, die aus der zweiten Position in die Aufstiegsrunde steigt. «Unser Ziel ist es, mit Freude auf möglichst hohem Niveau zu spielen», so Bär. Dafür sei die NLB gerade richtig. Pallavolos Gegner sind Lutry-Lavaux, Traktor Basel, Papiermühle Ittigen und Servette Star-Onex. Am Sonntag um 16.30Uhr gastiert als erstes Ittigen in der Remisberg Turnhalle. (mat)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.