Karate

Merken
Drucken
Teilen

Zweimal Gold, zweimal Bronze

Am WM-Qualifikationsturnier in Wald-Michelbach, Deutschland, gewann Tamara Satzinger vom Kreuzlinger Karatecenter Reto Kern in der Kategorie U12 Gold. Niklas Barth holte kurze Zeit später die zweite Goldmedaille für sein Team. Mit dem dritten Platz von Tim Scheuer und Keara Thomaidis feierte das Karatecenter Reto Kern einen grossen Erfolg.

Insgesamt acht Podestplätze

Das Kreuzlinger Team Elson Sport & Karate erkämpfte sich am WM-Qualifikationsturnier in Wald-Michelbach acht Podestplätze. Den Turniersieg trug Alessia Decataldo (U12) davon. Silber gewannen Elson Kabashi (U12) und Kol Kabashi (U18). Bronze verdienten sich Sara Zulji (U12), Nina Poljak (U14), Lorena Decataldo (U16), Endrit Pajaziti (U21) und Kevin Kabashi (U21). Kol Kabashi hat die Minimalanforderung für die WM-Qualifikation damit erreicht.

Amriswil verteidigt NLB-Titel

In Rheineck gewann Amriswil zum vierten Mal in Folge die NLB-Meisterschaft Ost. Auf der Eternitanlage setzten sich die Thurgauer mit Gerhard Leitner, Peter Weber, Ernst Lehmann, Martin Fitz, Daniela Pfister, Michel Pfister und Hans Hardegger gegen insgesamt sechs Kontrahenten durch. Am Ende war Amriswil mit 88 Punkten deutlich vor Pilatus (72) und dem Gastgeber Rheineck (65) klassiert.

Stamm mit Drang nach vorne

Im Acht-Stunden-Rennen in Oschersleben wurde das Team Bolliger mit dem Thurgauer Roman Stamm Vierter. Der Fischinger Starter lag zwischen- zeitlich an zweiter Stelle und übergab die Kawasaki als Dritter. Für den letzten Turn übernahm er die Maschine nochmals und distanzierte – schon im Dunkeln fahrend – den Viertplatzierten um 27 Sekunden. Beim letzten Tankstopp wurde Stamms Team aber noch vom Podest gestossen. Die nächste Chance bekommt es vom 16. bis 18. Juni in der Slowakei, um sich vom elften Rang in der Langstrecken-WM zu verbessern.

Cross-Country vom Pfingstmontag gestrichen

Aufgrund von zu wenig Anmeldungen ist das Cross-Country am Pferderennen Frauenfeld vom Pfingstmontag gestrichen worden. An dessen Stelle wird im neunten Rennen mit dem Preis Champagner Louis Roederer ein Flachrennen für dreijährige Pferde über 2000 Meter gelaufen.

Frauenfeld verliert ärgerlich

In beiden 1.-Liga-Spielen gegen den SC Kreuzlingen III vergab der SC Frauenfeld einen Punktgewinn. Bei der 10:11-Heimniederlage gelang den Kreuzlingern sprichwörtlich in letzter Sekunde der Siegtreffer. Im Rückspiel in Kreuzlingen war die Sache für die Frauenfelder ähnlich ärgerlich, hatten sie doch kurz vor Spielende noch den Anschlusstreffer zum 5:6 erzielt. Das nächste Spiel bestreitet Frauenfeld am 9. Juni um 20.15 Uhr im Freibad gegen Schaffhausen.