«Kantönligeist»: Endlich ist der Thurgau an der Reihe

Die Konzertreihe «Kantönligeist» des Zürcher Clubs «Helsinki» holt nacheinander aus jedem Kanton eine Band auf die Bühne. Am Freitag ist der Thurgau dran, vertreten durch das Pullup Orchestra.

Stephanie Martina
Merken
Drucken
Teilen
Das zehnköpfige Pullup Orchestra. (Bild: pd)

Das zehnköpfige Pullup Orchestra. (Bild: pd)

ZÜRICH. Als Thurgauer ist man sich gewohnt, beim Studieren von irgendwelchen Rankings von unten zu beginnen, denn meistens mischt der Kanton nicht an der Spitze mit. So ist es jedenfalls bei Dialekt-Rankings und bei jenem der attraktivsten Wohngemeinden der Schweiz. Auch bei der Konzertreihe «Kantönligeist» des Helsinkiklubs in Zürich musste sich der Thurgau lange gedulden. Erst als 20. Kanton darf er zeigen, was er musikalisch zu bieten hat.

Diesmal kann der Thurgau jedoch nichts dafür, dass er einen Platz am Ende der Liste einnimmt. Denn die Grundlage für die Reihenfolge der Auftritte bildet die historische Entstehung der Schweiz. Da der Thurgau erst 1803 dem Bund beitrat, musste er einigen Bands den Vortritt lassen.

Diesen Freitag um 21.30 Uhr ist der Thurgau endlich am Zug, vertreten durch das Pullup Orchestra. Trompeter Philipp Labhart vom Pullup Orchestra sagt: «Es ist schon eine tolle Sache, den Thurgau zu repräsentieren.» Mit von der Partie ist auch DJ Selecta Maas. «Er wird uns ansagen und zuvor eine Thurgauer Anekdote, eine sogenannte Grenzgeschichte, zum Besten geben», erklärt Philipp.

Wem die Fahrt nach Zürich zu weit ist, der möge sich noch einen Tag länger gedulden: Am Samstag spielt das Pullup Orchestra im USL in Amriswil.