Kantersieg in Arosa

EISHOCKEY. Die Pikes EHC Oberthurgau holen im 1.-Liga-Auswärtsspiel in Arosa wichtige Punkte. Der Sieg fällt mit 7:1 überraschend hoch aus. Das erste Tor fiel in der 16. Minute durch Raphael Zeller.

Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Die Pikes EHC Oberthurgau holen im 1.-Liga-Auswärtsspiel in Arosa wichtige Punkte. Der Sieg fällt mit 7:1 überraschend hoch aus. Das erste Tor fiel in der 16. Minute durch Raphael Zeller. Und der zweite Treffer liess auch nicht lange auf sich warten – drei Minuten später traf Andreas Ambühl zum 2:0-Pausenstand. Die meisten Tore fielen dann im zweiten Drittel. Vorerst schaffte Arosa den Anschlusstreffer durch Andri Kessler. Danach waren es allerdings die Pikes, welche zweimal in Überzahl, zweimal mit allen Spielern auf dem Feld und einmal in Unterzahl zum 7:1 trafen. Die Torschützen im zweiten Drittel hiessen Yanick Bodemann, Oskar Lattner, Fabrizio Mayolani und zweimal Andreas Ambühl. Im letzten Drittel bemühte sich die Heimmannschaft vergebens, der Vorsprung der Thurgauer war zu gross. Es blieb dann auch beim 7:1-Endstand für die Pikes. (rar)