Kantersieg für Tägerwilen

FUSSBALL. Obwohl es für den FC Tägerwilen im letzten 2.-Liga-Spiel der Saison um nichts mehr ging, fertigte er den FC Goldach mit 7:1 ab. Goldach muss in der nächsten Saison in der 3. Liga antreten.

Elisabeth Strahm
Merken
Drucken
Teilen
Der FC Goldach (blau) hatte gegen den FC Tägerwilen keine Chance. (Bild: Donato Caspari)

Der FC Goldach (blau) hatte gegen den FC Tägerwilen keine Chance. (Bild: Donato Caspari)

Die Ausgangslage für das letzte Meisterschaftsspiel war klar: Goldach musste in Tägerwilen – um nicht abzusteigen – mindestens einen Punkt gewinnen und gleichzeitig darauf hoffen, dass Calcio Kreuzlingen gegen Rorschach verlieren würde. Nur so hätten die Goldacher dem Abstieg in die 3. Liga entrinnen können.

Entscheidung nach 23 Minuten

Die Tägerwiler übernahmen von Beginn an die Initiative. Die Goldacher waren dem hohen Anfangstempo nicht gewachsen und liessen den Kampfgeist vermissen. So war es nicht verwunderlich, dass Tägerwilen bereits in der 10. Minute in Führung ging. Eine Hereingabe von Santabarbara verwertete Kühne mit einem sehenswerten Kopfballtreffer. Fast jede Torchance wurde nun verwertet und nach 23 Minuten war das Spiel bereits entschieden. Zweimal Trigo und Idrizi erhöhten auf 4:0.

Fast kein Widerstand

Der beinahe optimalen Chancenauswertung der Tägerwiler hatten die Goldacher nichts entgegenzusetzen. In der 39. Minute war es dann Kucani, der das 5:0 erzielen konnte. Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die Tägerwiler unkonzentriert und nachlässig. Meister, der beste Goldacher an diesem Tag, konnte in der 48. Minute relativ leicht den Treffer zum 5:1 erzielen. In der 79. Minute wurde ein rascher Konter über Kucani und Santabarbara durch Trigo mit dem 6:1 abgeschlossen. Den Schlusspunkt setzte dann Idrizi. Nach Vorarbeit des herausragenden Trigo erzielte er das Tor zum 7:1.