Kanterniederlage in Wetzikon

EISHOCKEY. Nach einem ausgeglichenen Startdrittel muss sich der SC Weinfelden einem immer stärker werdenden Wetzikon gleich mit 0:7 geschlagen geben.

Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Nach einem ausgeglichenen Startdrittel muss sich der SC Weinfelden einem immer stärker werdenden Wetzikon gleich mit 0:7 geschlagen geben.

Das Spiel begann abwechslungsreich und beide Mannschaften erarbeiteten sich schnell einige Torchancen. Doch es gab noch zu viele Ungenauigkeiten. Die beste Chance hatte Weinfelden in der 10. Minute, aber ein Wetziker Verteidiger konnte den Puck gerade noch wegschlagen. Danach wurde Wetzikon etwas stärker, doch es dauerte bis 32 Sekunden vor der ersten Sirene, bis der erste Wetziker-Treffer erzielt wurde.

Das Mitteldrittel gehörte dann ganz dem EHC Wetzikon. Schon unter Druck schwächten sich die Weinfelder mit zu vielen unnötigen Strafen. So konnten die Zürcher durch zwei Powerplaytore in der 21. und 30. Minute ihre Führung auf 3:0 ausbauen. Drei Minuten vor der zweiten Pause hiess es dann nach einem schnellen Angriff sogar 4:0. Auch im Schlussdrittel ging es im selben Stil weiter. Es dauerte nicht lange, bis ein weiterer Zürcher Angriff von Erfolg gekrönt wurde. Diesmal war es Brandi. Den Schlusspunkt setzte dann ein Doppelschlag der Zürcher, als erneut Brandi und Bucher die Treffer sechs und sieben gelangen. (kar)