Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KADERPOSITIONEN: Der FC St. Gallen schliesst zwei weitere Lücken

Ivo Forster, Präsident des FC Abtwil-Engelburg, ist der neue CEO der FC St. Gallen Event AG. Der 57-Jährige folgt auf Pascal Kesseli, der den Club im Herbst verlassen musste. Neuer Finanzchef wird Walter Schefer.

Während Walter Schefer die ­Arbeit als Finanzchef (CFO) in einem Teilzeitpensum bereits aufgenommen habe, trete Ivo Forster seine Position zeitnah an, schreibt der FC St. Gallen in einer Mitteilung. Der 57-jährige Forster übernimmt die Nachfolge von Pascal Kesseli, von dem sich der Club im vergangenen September – noch unter Präsident Stefan Hernandez – unter Getöse getrennt hat. Interimistisch wurde die Event AG zuletzt von Neu-­Aktionär Jérôme Müller geführt. Der 59-jährige Schefer folgt auf Sascha Roth. Der frühere Verwaltungsrat des FC St. Gallen kehrt zu Dölf Früh zurück.

Forster, der am 12. Januar den 58. Geburtstag feiert, absolvierte Anfang der 1980er-Jahre die Fachhochschule St. Gallen und hatte in den folgenden Jahren mehrere verantwortungsvolle Positionen in international tätigen Unternehmen inne. Zuletzt war er als Leiter Marketing & Verkauf der PAWI Verpackungen AG tätig. Seit 2010 ist Forster Präsident des FC Abtwil-Engelburg, dessen erste Mannschaft in der 2. Liga regional spielt. Der diplomierte Wirtschaftsprüfer Schefer ist neben seinem Engagement für den FC St. Gallen ebenso noch für die Provida Verwaltungs AG tätig. Schefer hat sich während Jahren als Präsident des FC Speicher so wie Forster dem regionalen Fussball verschrieben. «Wir haben mit Ivo Forster und Walter Schefer zwei Personen für uns gewinnen können, die hervorragend zu uns passen. Beide erfüllen die hohen Anforderungen, welche ihre Positionen in unserer Organisation voraussetzen», wird St. Gallens neuer Präsident Matthias Hüppi zitiert.

Forster wie Schefer würden über ein hohes Mass an Erfahrung verfügen, seien lokal verankert und bestens vernetzt. Der Verwaltungsrat, so Hüppi, sei überzeugt, dass die beiden neuen Führungspersonen die nach­haltige Entwicklung des Vereins engagiert mitbestimmen werden. Nach dem Engagement von Alain Sutter als Sportchef hat der FC St. Gallen damit zwei weitere Kaderpositionen besetzt. Die Zeiten sollen nun definitiv ruhiger werden.

Nach dem Abgang von Kesseli im vergangenen Herbst waren im Club die Machtkämpfe offen ausgebrochen. Aus Protest gegen die Trennung von Kesseli traten in der Folge Michael Hüppi und auch Martin Schönenberger aus dem Verwaltungsrat des FC St. Gallen zurück. (pl)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.