Juniorinnen nahe an der Weltspitze

faustball. Die Schweizer U18-Juniorinnen zeigten an der EM in Jona eine tolle Leistung.

Merken
Drucken
Teilen

faustball. Die Schweizer U18-Juniorinnen zeigten an der EM in Jona eine tolle Leistung. In der Vorrunde wurden Italien und Tschechien klar besiegt, gegen Österreich und Deutschland unterlag das Schweizer Team mit den Thurgauerinnen Rahel Hess aus Wilen und Marina Weber aus Ettenhausen erst im Entscheidungssatz. Im Halbfinal trafen die Schweizerinnen erneut auf den späteren Europameister Deutschland, wo sie trotz einer 2:1-Satzführung noch mit 2:3 unterlagen. Im Spiel um Bronze gab es einen 3:0-Sieg gegen Italien.

«Jetzt gilt es, die EM sauber auszuwerten und in die WM-Vorbereitung mitzunehmen. Da nur zwei Spielerinnen das Team altershalber verlassen müssen, freut es mich zusätzlich, dass wir so nahe wie noch nie an der Weltspitze dran sind», meinte die Wigoltinger Nationaltrainerin Sarah Rüegge. Dies sei dem neu eingeführten Stützpunkttraining zu verdanken. «Damit haben wir einen neuen Weg beschritten und diesen möchten wir gerne weitergehen. Doch dazu muss jede Spielerin zu 100 Prozent bereit sein, dann liegt an der WM in Kolumbien nächstes Jahr alles drin. Auch eine Überraschung…» (df)