Jubiläumsspiel mit feierlichem Epilog

Zum 1000. Mal traten die Handballerinnen des LC Brühl zu einem Meisterschaftsspiel der höchsten Liga an. Die 1000 Zuschauer in der Kreuzbleichehalle kamen nicht nur während der Partie, sondern auch im Jubiläumsprogramm auf ihre Kosten. Die St.

Merken
Drucken
Teilen
Facetten eines Feiertages (von oben links im Uhrzeigersinn): Das Schweizer Fernsehen ist angereist, auf dem Feld reicht es den Brühlerinnen gegen Yellow Winterthur zum Sieg, Trainerin Vroni Keller ist eine Ur-Brühlerin, und die Partie ist gute Werbung für den Frauenhandball. (Bilder: Michel Canonica)

Facetten eines Feiertages (von oben links im Uhrzeigersinn): Das Schweizer Fernsehen ist angereist, auf dem Feld reicht es den Brühlerinnen gegen Yellow Winterthur zum Sieg, Trainerin Vroni Keller ist eine Ur-Brühlerin, und die Partie ist gute Werbung für den Frauenhandball. (Bilder: Michel Canonica)

Zum 1000. Mal traten die Handballerinnen des LC Brühl zu einem Meisterschaftsspiel der höchsten Liga an. Die 1000 Zuschauer in der Kreuzbleichehalle kamen nicht nur während der Partie, sondern auch im Jubiläumsprogramm auf ihre Kosten. Die St. Galler Handballerinnen schmückten sich am Samstagabend mit einem Festgewand, mit Retro-T-Shirts aus den Zeiten Anfang der 1970er-Jahre. Ehemalige Meisterspielerinnen machten sich im Service für die Gäste nützlich, auf dem Feld besiegte die heutige Generation Yellow Winterthur nach einer überzeugenden Leistung mit 35:21 (19:9).

Die Britin Kathryn Fudge, Captain von Brühl, kam zum zweiten sportlichen Höhepunkt innerhalb weniger Monate. Im August nahm sie in London an den Olympischen Spielen teil, nun durfte sie das historische Schweizer Sportereignis miterleben. «Grossartig, einfach grossartig», sprudelte es aus ihr heraus. Fudge ist seit acht Monaten in St. Gallen, wohnt bei Präsident Alex Zehntner und arbeitet für McDonald's.

TV-Panne

Zehntners Hartnäckigkeit im Vorfeld führte zu einer ähnlich einzigartigen Konstellation wie das 1000. Spiel an und für sich. Aus Zürich rückte das Staatsfernsehen SRF mit mehreren Kameramännern zu einem Handballspiel der Frauen an und hielt den Sport und das Jubiläum in Bild und Ton fest. Ab und zu war Arzt Zehntner auch zwischen zwei Operationen gefordert, wenn es galt, die Organisation voranzutreiben. «In Zahlen ausdrücken kann man den Aufwand nicht, aber er war natürlich beträchtlich.» Wer sich später freilich den Beitrag in der Sendung «Sport aktuell» zu Gemüte führen wollte, wurde enttäuscht. Ein technisches Problem verhinderte die Ausstrahlung

Sehr viel bedeutete die Begegnung Vroni Keller. Sie ist die Person, die an den meisten der 1000. Partien dabei war. Ab 1985 als Spielerin, nun schon seit vielen Jahren als Trainerin. «Wir wollten allen Zuschauern zeigen, wie attraktiv Frauen-Handball sein kann. Das ist uns ausgezeichnet gelungen.» Dann freute sich Keller, viele Bekannte zu treffen. «Die Menschen stehen bei uns im Mittelpunkt.» Auf die nächste Saison hin erhält Keller prominente Verstärkung aus dem Yellow-Team. Kerstin Kündig, die als beste Spielerin der Gäste ausgezeichnet wurde, wechselt nach St. Gallen. Brühl bemühte sich schon länger um die Winterthurerin.

Scharmützel in Cassano

Nicht zu kurz kamen Reminiszenzen aus fast 44 Jahren Spitzensport. Speziell erwähnenswert ist das Meistercup-Spiel 1988 im norditalienischen Cassano. Brühl befand sich auswärts im Vorteil. Da versuchten die Italiener, mit allerlei Mätzchen und Scharmützeln die Schweizerinnen aus dem Konzept zu bringen. Es blieb schliesslich bei der Qualifikation Brühls für die nächste Runde. Aber die fanatischen Gastgeber liessen im Hotel die Pässe verschwinden, so dass die Schweizer Delegation lange auf die Heimfahrt warten musste. Schliesslich waren die Pässe doch wieder verfügbar, und mit vielen Stunden Verspätung trat man die Heimreise in die Ostschweiz an. Brühl stiess in jener Europacup-Saison bis in die Halbfinals vor.

Im LC Brühl kennen sich alle, haben viel miteinander erlebt. «Im Leben gibt es Auf und Abs, aber erinnern tut man sich nur an die erfreulichen Sachen», so Vroni Keller. Daniel Good

Handball: NLA Frauen LC Brühl - Yellow Winterthur (Bild: Michel Canonica)

Handball: NLA Frauen LC Brühl - Yellow Winterthur (Bild: Michel Canonica)

Handball: NLA Frauen LC Brühl - Yellow Winterthur (Bild: Michel Canonica)

Handball: NLA Frauen LC Brühl - Yellow Winterthur (Bild: Michel Canonica)

Handball: NLA Frauen LC Brühl - Yellow Winterthur (Bild: Michel Canonica)

Handball: NLA Frauen LC Brühl - Yellow Winterthur (Bild: Michel Canonica)