Jubiläumsfest in Appenzell soll stattfinden

Das Organisationskomitee ist zuversichtlich, dass der Schwinget zum 125-jährigen Bestehen des Eidgenössischen Schwingerverbandes wie geplant am 30. August 2020 durchgeführt werden kann.

Ives Bruggmann
Hören
Drucken
Teilen
Samuel Giger gewinnt 2019 den Schlussgang auf der Schwägalp. Mitfavorit wäre er fraglos auch beim Jubiläumsfest in Appenzell.

Samuel Giger gewinnt 2019 den Schlussgang auf der Schwägalp. Mitfavorit wäre er fraglos auch beim Jubiläumsfest in Appenzell.

Bild: Melanie Duchene / KEYSTONE

Eine Absage des Jubiläumsfestes in Appenzell ist aktuell kein Thema. Es sei  möglich, dass sich die Situation rund um die Corona-Krise positiv entwickle. «Deshalb wollen wir dem Fest die Chance geben, dass es stattfinden kann und nicht vorschnell absagen», sagt OK-Präsident Reto Mock.

Die Organisatoren führen deshalb die Arbeiten trotz der aktuellen Einschränkungen, so gut es geht, fort. Auf Sitzungen im traditionellen Sinn werde derzeit aber verzichtet. Die Kommunikation laufe über Telefon und Internet. Mit dem Bau der Tribünen starten die Verantwortlichen im Verlaufe des Monats Juni. Spätestens zu diesem Zeitpunkt soll der definitive Entscheid über die Durchführung gefällt werden.

Auch ein Plan B steht bereit

Aufgrund der schwer vorauszusehenden Entwicklungen hat sich das Organisationskomitee aber auch mit einer Verschiebung auseinandergesetzt. Fest steht zum aktuellen Zeitpunkt einzig, dass der Anlass nicht ersatzlos gestrichen, sondern in das kommende Jahr verschoben werden würde. Mock sagt: 

«Wir werden das Fest nicht auf Biegen und Brechen durchführen.»

Die Zeit dürfte ohnehin knapp werden. Den aktiven Schwingern ist bis Ende April das gemeinsame Training untersagt. Zudem wurden bereits Schwingfeste aller Stufen bis in den Mai hinein abgesagt.