Jordanien-Rallye startet einen Tag später

Die erste Etappe der Rallye Jordanien ist wegen logistischer Probleme verschoben worden. Der vierte Lauf zur Rallye-WM wird statt heute erst morgen gestartet und führt mit 14 noch verbleibenden Prüfungen über zwei Tage bis zur Zielankunft.

Drucken
Teilen

Die erste Etappe der Rallye Jordanien ist wegen logistischer Probleme verschoben worden. Der vierte Lauf zur Rallye-WM wird statt heute erst morgen gestartet und führt mit 14 noch verbleibenden Prüfungen über zwei Tage bis zur Zielankunft. Die Annullierung des ersten Rallye-Tages war notwendig geworden, weil die Ausrüstung wegen eines Maschinenschadens des Frachters verspätet in der israelischen Hafenstadt Haifa eintraf.

Basketball

NBA

New York Knicks – Chicago Bulls 90:103. Portland Trail Blazers – Memphis Grizzlies 102:89. Los Angeles Lakers – San Antonio Spurs 102:93.

Eishockey

Dallas Stars entlassen Trainer Crawford

In der NHL hat Dallas nach der hauchdünn verpassten Playoff-Qualifikation seinen Trainer Marc Crawford entlassen. Der 50jährige Kanadier war zwei Saisons für die Stars tätig. 1996 hatte Crawford Colorado Avalanche zum Stanley-Cup-Titel geführt.

Fussball

Hertha Berlin am Uhrencup

Die Organisatoren des diesjährigen Uhrencups in Grenchen können den ersten ausländischen Teilnehmer präsentieren. Hertha Berlin hat für das vom 8. bis 13. Juli stattfindende Saisonvorbereitungs-Turnier zugesagt. Das Team mit dem Schweizer Mittelfeldspieler Fabian Lustenberger steht vor der Rückkehr in die Bundesliga. Hertha führt die zweite deutsche Spielklasse mit vier Punkten Vorsprung an. Neben den Berlinern konnten die Verantwortlichen des 50. Uhrencups bislang den FC Basel und die Young Boys verpflichten.

Brühl organisiert einen Fancar nach Baden

In der 1. Liga gastiert das zweitklassierte Brühl am Samstag ab 17 Uhr beim punktgleichen Leader Baden. Brühl organisiert für dieses Spitzenspiel einen Fancar. Abfahrt ist am Samstag um 14.30 Uhr beim Paul-Grüninger-Stadion in St. Gallen. Der Preis pro Teilnehmer beträgt 45 Franken. Anmeldungen nimmt Urs Baumgartner unter ubaumgartner@sunrise.ch oder unter office@scbruehl.ch entgegen. Anmeldefrist ist heute um 18 Uhr. (pd)

Challenge League

Vorgezogenes Spiel der 24. Runde:

Locarno – Aarau 1:1 (0:0)

Schweiz verliert weitere Plätze in der Weltrangliste

Die Schweiz ist in der Weltrangliste der Fifa nach dem 0:0 gegen Bulgarien auf den 25. Platz abgerutscht. Das Team von Ottmar Hitzfeld verlor gegenüber dem Ranking vor einem Monat zwei Plätze und wurde von Paraguay sowie EM-Ausscheidungsgegner Montenegro überholt. An der Ranglistenspitze liegt weiterhin Weltmeister Spanien. Brasilien überholte Argentinien sowie Deutschland und liegt neu auf Platz drei.

Holger Stanislawski verlässt St. Pauli

Trainer Holger Stanislawski wird Bundesliga-Aufsteiger St. Pauli am Saisonende verlassen. Der 41-Jährige gilt als Wunschkandidat von Hoffenheim, das am Dienstag die vorzeitige Trennung von Marco Pezzaiuoli per Ende Saison bekanntgegeben hatte. Stanislawski hatte den Hamburgern 18 Jahre die Treue gehalten. Seit 1993 war er zunächst als Verteidiger und dann als Vizepräsident, Sportchef und Trainer tätig.

Spanien nicht an Copa America

Spanien verzichtet auf die Teilnahme an der Copa America, die vom 1. bis 24. Juli in Argentinien stattfinden wird. Wegen des engen Terminkalenders lehnte der Welt- und Europameister die Einladung für die südamerikanische Kontinental-Meisterschaft ab. Spanien hätte für Japan einspringen sollen, das wegen der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe nicht antreten kann.

Millionenparty für Roberto Carlos

Sulejman Kerimow hat dem Brasilianer Roberto Carlos zum 38. Geburtstag eine Feier für rund drei Millionen Franken spendiert. Allein der Auftritt des amerikanischen Rappers Flo Rida soll den Besitzer des russischen Vereins Anschi Machatschkala 1,3 Millionen Franken gekostet haben. Als Geschenk soll der Verteidiger von seinem Vereinsboss einen fast 1,2 Millionen Franken teuren Bugatti Veyron erhalten haben.

Begnadigung für Robert Hoyzer

Theo Zwanziger, Präsident des Deutschen Fussball-Bundes DFB, hat einem Gnadengesuch des ehemaligen Schiedsrichters Robert Hoyzer stattgegeben. Es stehe fest, dass er das Amt des Schiedsrichters nicht wieder ausüben könne, man wolle ihm aber nicht den Wunsch verwehren, wieder Amateur-Fussball zu spielen. Hoyzer hatte 2005 durch die Manipulation mehrerer Spiele den Wett- und Manipulationsskandal in Deutschland ausgelöst.

Forfaitniederlage für Zenit St. Petersburg

Zenit St. Petersburg, das im Sechzehntelfinal der Europa League die Young Boys ausgeschaltet hatte, kommt ein absichtlicher Regelverstoss von Luciano Spalletti teuer zu stehen. Das 1:1 gegen ZSKA Moskau wurde in eine 0:3-Forfaitniederlage umgewandelt, weil der Coach nicht mindestens einen in der eigenen Juniorenabteilung ausgebildeten Spieler im Kader hatte. Spalletti wollte mit seiner Aktion auf die Notwendigkeit aufmerksam machen, bei Spitzenspielen ausreichend erfahrene Akteure dabei zu haben. Er war nur von einer Busse ausgegangen.

Champions League

Viertelfinals. Rückspiele:

Schalke – Inter Mailand 2:1 (1:0)

Hinspiel: 5:2

Tottenham – Real Madrid 0:1 (0:0)

Hinspiel: 0:4

Fettgedruckte Teams in den Halbfinals.

Halbfinals (26./27. April und 3./4. Mai): Schalke – Manchester United. Real Madrid – FC Barcelona.

Final am 28. Mai in Wembley, London

Schalke – Inter Mailand 2:1 (1:0)

Veltins-Arena – 54 000 Zuschauer (ausverkauft) – Sr. Skomina (Sln).

Tore: 45. Raul 1:0. 49. Thiago Motta 1:1. 81. Höwedes 2:1.

Schalke: Neuer; Uchida, Höwedes, Metzelder, Sarpei; Baumjohann (73. Draxler), Matip, Papadopoulos, Matip, Jurado (87. Schmitz); Raul, Edu (77. Charisteas).

Inter Mailand: Julio César; Maicon, Ranocchia, Lucio, Nagatomo; Stankovic (46. Pandev), Thiago Motta, Zanetti; Eto'o, Sneijder (80. Coutinho), Milito.

Bemerkungen: Schalke ohne Farfan (gesperrt), Gavranovic, Kluge (beide verletzt), Huntelaar (rekonvaleszent), Inter ohne Chivu (gesperrt), Pazzini, Suazo (beide verletzt). – 60. Offside-Tor von Höwedes annulliert. – Verwarnungen: 30. Lucio (Reklamieren), 42. Raul, 58. Thiago Motta, 66. Papadopoulos, 87. Schmitz, 90. Ranocchia (alle Foul).

Tottenham – Real Madrid 0:1 (0:0)

White Hart Lane – 34485 Zuschauer – Sr. Rizzoli (It).

Tor: 50. Cristiano Ronaldo 0:1.

Tottenham: Gomes; Corluka, Gallas, Dawson, Assou-Ekotto; Lennon (61. Defoe), Huddlestone (71. Sandro), Modric (83. Kranjcar), Bale; van der Vaart; Pawljutschenko.

Real Madrid: Casillas; Sergio Ramos (57. Granero), Carvalho, Albiol, Arbeloa; Xabi Alonso (75. Benzema), Khedira; Cristiano Ronaldo (65. Kaka), Özil, Marcelo; Adebayor.

Bemerkungen: Tottenham ohne Crouch, Real ohne Pepe (beide gesperrt). – 74. Kopfball von Defoe an den Pfosten. – Verwarnungen: 39. Carvalho (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 79. Granero (Foul).

Europa League

Viertelfinals. Rückspiele

Heute spielen: Hinspiel

19.00 Spartak Moskau – FC Porto 1:5

21.05 Sporting Braga – Dynamo Kiew 1:1

21.05 Eindhoven – Benfica Lissabon 1:4

21.05 Twente Enschede – Villarreal 1:5

FIFA-Weltrangliste

Per 13. April: 1. Spanien. 2. Holland. 3. Brasilien (vorher 5.). 4. Deutschland (3.). 5. Argentinien (4.). 6. England. 7. Uruguay. 8. Portugal (9.). 9. Italien (11.). 10. Kroatien (8.). Ferner: 24. Montenegro (25.). 25. Schweiz (23.). 45. Bulgarien (47.). 115. Wales (116.).

Handball

Frauen NLA/NLB

Auf-/Abstiegsrunde

Basel Regio – Uster 28:30

Leichtathletik

Gegenkandidat für Hansjörg Wirz

Der Schweizer Hansjörg Wirz, der 67jährige Präsident des europäischen Leichtathletik-Verbandes (EAA), erhält im Kampf um eine vierte Amtszeit einen Konkurrenten. Der Norweger Svein Arne Hansen, der Direktor des Meetings von Oslo, hat sein offizielles Interesse am Amt bekundet, das am Samstag am EAA-Kongress in London vergeben wird. Hansen gehörte schon für die letzte Wahl zu Wirz' Gegenkandidaten, zog sich dann aber kurzfristig zurück.

Doping-Arzt 20 Jahre gesperrt

Der italienische Arzt Matteo Munari ist vom Anti-Doping-Gericht des italienischen Olympischen Komitees zu einer 20jährigen Sperre verurteilt worden. Munari hatte vor allem mit norditalienischen Leichtathleten zusammengearbeitet. Er muss zudem eine Geldstrafe von rund 13 000 Franken bezahlen. Munari werden von der Staatsanwaltschaft illegale Dopingpraktiken vorgeworfen.

Motorrad

Neue WM-Strecke in Texas

Ab der Saison 2013 wird die Strassen-WM auf dem neuen Circuit in Austin im Bundesstaat Texas präsent sein. Die Organisatoren der Strecke «Circuito of the Americas», die sich noch im Bau befindet, schlossen mit der MotoGP-Rechteinhaberin Dorna einen Vertrag über zehn Jahre ab. Im gleichen Zeitraum sollen in Austin auch Formel-1-Rennen ausgetragen werden.

Rad

Rennen im Ausland

Castilla- und Leon-Rundfahrt. 1. Etappe. Medina de Rioseco–Palencia (179 km): 1. Francisco Ventoso (Sp) 4:12:57. 2. Manuel Belletti (It). 3. Marco Kump (Sln). 4. Luke Roberts (Au). 5. Russell Downing (Gb). 6. Juan Lobato (Sp). Ferner: 15. Alberto Contador (Sp), alle gleiche Zeit. 69. Marcel Wyss (Sz) 0:06. Leuven (Be).

Pfeil von Brabant (200,4 km): 1. Philippe Gilbert (Fr) 4:40:38 (42,76 km/h). 2. Björn Leukemans (Be) gleiche Zeit. 3. Anthony Geslin (Fr) 1:03. 4. Johnny Hoogerland (Ho) gleiche Zeit. 5. Bram Tankink (Ho) 1:04. 6. Dries Devenyns (Be) 1:18. Ferner: 48. Martin Kohler (Sz) 2:36.

Ski alpin

Riesch heisst nun Höfl-Riesch

Kurz vor der standesamtlichen Trauung hat Doppel-Olympiasiegerin Maria Riesch das Geheimnis gelüftet, unter welchem Nachnamen sie in die nächste Weltcup-Saison starten will. «Höfl-Riesch. Ich bin gespannt, wie sich der Name in meinem Sport entwickelt», sagte die Gesamtweltcupsiegerin in einem Interview. Heute geben sich Riesch und ihr Manager Marcus Höfl in Garmisch-Partenkirchen das Jawort, die kirchliche Trauung findet am Samstag in Going statt.

Ski Nordisch

Guri Hetland bleibt Weltcup-Cheftrainerin

Swiss-Ski meldet die Vertragsverlängerung mit Guri Hetland. Die Norwegerin bleibt dem Weltcupteam erhalten und ist neu auch alleinige Trainerin des Distanzteams. Hetland wurde im Herbst nach der Entlassung von Inge Braten als Teammanagerin und Verantwortliche für das Distanzläufer-Quartett Dario Cologna, Curdin Perl, Toni Livers und Remo Fischer verpflichtet. Der Sieg von Cologna im Gesamtweltcup und in der Tour de Ski sprechen trotz medaillenloser WM für die erfolgreiche Arbeit Hetlands.

Cologna führt Langlauf-Selektion an

Disziplinenchef Hippolyt Kempf und das Langlauf-Trainerteam von Swiss Ski haben bereits die Kaderselektionen für die nächste Saison vorgenommen. Künftig gibt es keine geschlechterspezifische Trennung mehr, sondern nur noch einen verantwortlichen Trainer Distanz sowie einen Coach im Bereich Sprint. Angeführt wird die Nationalmannschaft von Dario Cologna.

Selektion Langlauf

Nationalmannschaft: Dario Cologna (25/Val Müstair), Remo Fischer (29/Arve Mols), Toni Livers (27/Gardes Frontières), Curdin Perl (26/Bernina Pontresina). – A-Kader: Seraina Boner (29/Hütten), Silvana Bucher (27/Entlebuch), Doris Trachsel (26/Plasselb), Laurien van der Graaff (23/Hütten), Christoph Eigenmann (31/Gardes Frontières), Martin Jäger (23/Gardes Frontières), Jöri Kindschi (24/Davos).

Tennis

Lockerer Auftaktsieg für Rafael Nadal

Rafael Nadal hat sein erstes Turnierspiel des Jahres auf der bevorzugten Unterlage Sand souverän gewonnen. Der Weltranglisten-Erste bezwang nach einem Freilos in der zweiten Runde des ATP-Masters-1000 von Monte Carlo den Finnen Jarkko Nieminen 6:2, 6:2. Bekannt wurde auch der heutige Gegner von Roger Federer: Der Baselbieter bekommt es mit dem Kroaten Marin Cilic zu tun.

Serena Williams wieder im Training

Serena Williams hat das Training nach ihrer Lungenembolie wieder aufgenommen. Die frühere Weltranglisten-Erste nannte allerdings noch keinen Zeitpunkt für ihre Rückkehr auf die WTA-Tour. Es wird erwartet, dass die 29-Jährige zumindest bis zu ihrer Titelverteidigung in Wimbledon wieder ins Wettkampf-Tennis zurückkehren sollte. Seit sie am 3. Juli 2010 an der Church Road ihr 13. Grand-Slam-Turnier gewonnen hat, hat sie kein Spiel mehr bestritten.

Turnier in Ausland

Monte Carlo. ATP-Masters-1000-Turnier (2,75 Mio. Euro/Sand). 2. Runde: Nadal (Sp/1) s. Nieminen 6:2, 6:2. Murray (Gb/3) s. Stepanek (Tsch) 6:1, 6:4. Ferrer (Sp/4) s. Lopez (Sp) 6:2, 6:0. Robredo (Sp) s. Verdasco (Sp/6) 6:4, 6:3. Melzer (Ö/7) s. Haase (Ho) 3:6, 6:1, 6:2. Monfils (Fr/8) s. Gimeno-Traver (Sp) 7:5, 6:2. Almagro (Sp/9) s. Gonzalez (Arg) 6:7 (6:8), 7:5, 7:6 (12:10). Troicki (Ser/11) s. Fognini (It) 6:3, 4:6, 6:4. Gasquet (Fr/13) s. Garcia-Lopez (Sp) 6:2, 6:1. Ferrer (Sp/14) s. Lopez (Sp) 6:2, 6:0. Cilic (Kro/15) s. Riba (Sp) 5:2 w.o. Simon (Fr/16) s. Montanes (Sp) 6:3, 6:4. Gil (Por) s. Mayer (De) 7:5, 6:1.

Volleyball

Europäische Auszeichnung für Voléro

Die Frauen von Voléro Zürich sind zum Abschluss ihrer erfolgreichen Saison auf europäischer Ebene ausgezeichnet worden. Der Club erhielt vom europäischen Volleyballverband den mit umgerechnet rund 8500 Franken dotierten «Press Award». Damit wird Voléros professionelle Medienarbeit im Rahmen der Champions League 2011 honoriert.

Mittwochs-Lotto

Schweizer Lottozahlen

2, 3, 9, 20, 22, 26. Zusatzzahl: 34

Pluszahl: 1 / Replayzahl: 2

Jokerzahl: 0 6 4 8 4 6

Deutsche Lottozahlen

6, 9, 16, 23, 26, 47. Zusatzzahl: 35

Superzahl: 5

Spiel 77: 8 1 0 5 0 5 4

Super 6: 8 1 4 9 1 3

Österreichische Lottozahlen

7, 9, 18, 22, 31, 44. Zusatzzahl: 24

Joker: 7 8 5 4 0 5 (ohne Gewähr)