Jael Schwarz rettet die Thurgauer Ehre

TENNIS. An den Thurgauer Hallenmeisterschaften der Tennisjunioren in Kreuzlingen und Egnach setzte die Matzingerin Jael Schwarz den Glanzpunkt.

Drucken
Teilen

TENNIS. An den Thurgauer Hallenmeisterschaften der Tennisjunioren in Kreuzlingen und Egnach setzte die Matzingerin Jael Schwarz den Glanzpunkt.

Nur gerade 50 Mädchen und Knaben entschieden sich am Wochenende für eine Teilnahme an den offenen kantonalen Hallen-Titelkämpfen in Egnach und Kreuzlingen. Derweil bei den Mädchen mangels Interesse nicht weniger als vier Kategorien abgesagt werden mussten, gab es bei den Knaben mit Ausnahme der gestrichenen Königskategorie U18 in vier Altersklassen gutes Tennis zu sehen.

Überragende Auswärtige

Den Thurgauer Youngsters standen in allen Kategorien sehr starke Konkurrenten aus den Nachbarkantonen gegenüber. Der Rheintaler Gabriel Breitenmoser (R2) gewann bei den Unter-16-Jährigen. Dies nachdem sich mit Steve Keller (R4) aus Berg in den Halbfinals die letzte Thurgauer Hoffnung verabschieden musste. In der Kategorie U14 schaffte es mit Manuel Neff (R4) ein Einheimischer in den Final. Gegen den entfesselt aufspielenden topgesetzten Zürcher Yarin Aebi (R3) blieb der Sulgener aber chancenlos. Auch bei den Unter-12-Jährigen ging der Sieg in den Kanton Zürich. Favorit Philip Orloff (R4) aus Meilen bezwang Hörnli-Spieler Silas Scherrer (R5) aus Henau in zwei Sätzen. In der jüngsten Kategorie U10 konnte sich mit Finn Rüdlinger (R6) aus Kirchberg ein Mitglied des Thurgauer Nachwuchskaders durchsetzen.

Allein auf weiter Flur

Für den Glanzpunkt aus Thurgauer Sicht sorgte Jael Schwarz aus Matzingen. Die 11-Jährige dominierte in der einzigen verbliebenen Mädchenkategorie U12. Die Tatsache, dass bei den Regionalmeisterschaften im Herbst mit 250 Teilnehmenden ein Rekord verzeichnet wurde, dürfte über die Beteiligung an den zum dritten Mal offen ausgetragenen kantonalen Titelkämpfen hinwegtrösten. (mtb)

Aktuelle Nachrichten