Jacobacci ersetzt Teuber – und bezieht keinen Lohn

Merken
Drucken
Teilen

Trainerwechsel Trotz der Rettung ist der Verbleib des FC Wil in der Challenge League noch nicht gesichert. Denn sportlich droht der Abstieg. Seit über fünf Monaten ist der Club ohne Sieg. Die Kehrtwende soll mit einem neuen Trainer gelingen – dem bereits vierten in dieser Saison. Nachdem Amtsinhaber Ronny Teuber seinen Posten zur Verfügung gestellt hatte, wurde mit Maurizio Jacobacci ein alter Bekannter aufs Bergholz zurückgeholt. In der Saison 2005/2006 hatte er Wil auf Platz 7 der damals 18 Teams umfassenden Liga geführt. Seit seiner Entlassung im vergangenen September bei Wacker Innsbruck ist Jacobacci ohne Job. Er wird auf einen Teil seiner Taggelder der Arbeitslosenkasse für die Monate März, April und Mai verzichten und vom FC Wil keinen Lohn beziehen. Ob die Zusammenarbeit über das Saisonende hinaus Bestand hat, ist noch offen. Am Samstag gastieren die Wiler beim Tabellenletzten FC Winterthur. (sdu)