Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Italiens Trainer Ventura abgesetzt

Fussball Italiens Nationaltrainer Gian Piero Ventura ist zwei Tage nach der verpassten WM-Qualifikation wie erwartet abgesetzt worden. Der Vertrag des 69-Jährigen wäre noch bis 2020 gültig gewesen. Der italienische Verband teilte gestern mit, dass Ventura nicht mehr Nationaltrainer ist. Die Bilanz von Ventura ist oberflächlich betrachtet keineswegs schlecht: Er führte Italien in 17 Spielen zu zehn Siegen und vier Unentschieden. «Meine ­Bilanz ist eine der besten der ­letzten 40 Jahre», sagte der abgesetzte «commissario tecnico».

Ebenfalls ins Kreuzfeuer der Kritik geriet Verbandspräsident Carlo Tavecchio, der Ventura als Koryphäe angekündigt hatte. Ventura gewann auf Clubebene nie einen bedeutenden Titel. Tavecchio weigerte sich, zurückzutreten – sehr zum Ärger von Damiano Tommasi, dem Präsidenten der Spielvereinigung. Dieser verliess gestern das Verbandstreffen, das zur Aufarbeitung des Debakels diente, vorzeitig und sagte: «Die Probleme des italienischen Fussballs können nicht nur mit der Entlassung des Nationaltrainers gelöst werden.» Ansonsten werde man die gleichen Fehler einfach wiederholen. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.