Island fehlen noch 90 Minuten

Merken
Drucken
Teilen

Fussball In Island steht das nächste Fussballfest bevor. Der EM-Viertelfinalist kann heute mit einem Heimsieg gegen Kosovo die erstmalige WM-Teilnahme perfekt machen. An der EM 2016 in Frankreich war die isländische Nationalmannschaft noch die grosse Überraschung. Die Nordeuropäer waren spätestens nach dem Sieg im Achtelfinal gegen England in aller Munde. Nun kann der kleine Inselstaat ein weiteres Kapitel Fussballgeschichte schreiben. Nach dem 3:0-Sieg in der Türkei am Freitag hat es Island in den eigenen Händen, sich als bis anhin kleinstes Land für eine WM zu qualifizieren. Zwei Punkte beträgt der Vorsprung Islands auf die Ukraine und Kroatien, die sich heute in Kiew gegenüberstehen.

Für das Spiel gegen Kosovo ist das 9800 Zuschauer fassende Stadion in Reykjavik ausverkauft. Seit 15 Spielen oder seit Juni 2013 ist Island zu Hause im Nationalstadion Laugardalsvöllur unbesiegt, zwölfmal ging es in dieser Phase als Sieger hervor. Scheiterten die Isländer in der Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien noch in der Barrage an Kroatien, spricht nun viel dafür, dass sie das Starensemble um Luka Modric, Ivan Rakitic oder Mario Mandzukic diesmal hinter sich lassen.

Für das zweite WM-Ticket, das heute vergeben wird, hat Serbien die besten Karten. Mit einem Heimsieg gegen Georgien ist die erst zweite Endrundenteilnahme perfekt. (sda)