Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

«Immer mehr Wrestlerinnen»

Natalie Neidhart-Wilson (35), Ringname Natalya, ist eine kanadische Wrestlerin. Als Tochter von Jim «The Anvil» Neidhart und Nichte von Bret Hart entstammt sie einer Wrestler-Familie. Verheiratet ist sie mit ihrem Ex-Teampartner TJ Wilson, WWE-Ringname Tyson Kidd.

Natalya, sind Sie zum ersten Mal in der Schweiz?

Nein, ich war schon mal hier. Die Schweiz ist sehr schön, sie gleicht meiner Heimat Kanada.

Wie ist es, aus einer Familie von Wrestlern zu kommen?

Mein Opa promotete Wrestling, mein Vater, meine Onkel waren bei WWE (World Wrestling Entertainment). Wrestling ist ein sehr grosser Teil meines Lebens. Die ganze Familie eint die Leidenschaft für Sport und Unter­haltung. WWE bedeutet Spass, wir erzählen Geschichten, und wir per­formen weltweit. WWE wächst und wächst, und es ist cool, ein Teil davon zu sein. Letztes Jahr hatten wir übrigens so viele ­Frauen-Matches wie noch nie zuvor.

Ist Frauen-Wrestling anders?

Wir sind gleich leidenschaftlich wie die Männer und arbeiten ebenso hart.

Wo gibt es die besten Fans?

Schwer zu sagen. Es ist unvergleichlich, im Madison Square Garden zu performen. Meine Lieblingsbühne ist aber schon meine Heimatstadt Calgary.

Aus Luzern kommt der Wrestler Cesaro. Sind Sie Freunde?

Cesaro ist einer meiner Lieblingsmenschen, er ist eine grossartige Person – stark und integer. Keiner trainiert so hart wie er. In den USA liebt man ihn. (sh)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.