Imhof holt kurz vor WM Schweizer Titel im Omnium

Drucken
Teilen

Rad An den Schweizer Bahnmeisterschaften fuhr der Thurgauer Claudio Imhof einen weiteren Titel bei der Elite ein. Nach Erfolgen in der Einzelverfolgung, Mannschaftsverfolgung, im Madison und bei den Stehern triumphierte der Profi aus Sommeri nun auch im Omnium auf der 166 Meter langen Bahn im Vélodrome Tony Rominger in Carouge bei Genf. Am Start war der gesamte Kader der Schweizer Bahnfahrer.

Die olympische Disziplin Omnium besteht aus den vier Teildisziplinen Scratch (Endsprint), Tempofahren (1 Punkt pro Runde für den ersten Fahrer), Ausscheidungsfahren (alle zwei Runden scheidet der letzte Fahrer aus) und dem Punktefahren. Bei diesem wurde nach dem Massenstart alle 20 Runden ein Wertungssprint ausgetragen (5, 3, 2, 1 Punkte).

Vor dem abschliessenden Punktefahren, das doppelt zählt, waren drei Fahrer mit 108 Punkten an der Spitze. Im spannenden Finale setzte sich Imhof schliesslich durch. Damit stand der Triumph des Thurgauers fest. Im Schlussklassement setzte sich Imhof mit 181 Punkten gegen Robin Froidevaux mit 175 Punkten und Cyrille Thièry mit 145 Punkten durch. Imhof startet Ende Februar an der WM im holländischen Apeldoorn sowohl im Omnium wie auch mit dem Schweizer Bahnvierer. (pd)

Aktuelle Nachrichten