Im Dauereinsatz

Drucken
Teilen

Daniel Stricker wuchs in Herisau auf. Sein erstes Spiel als Schiedsrichter absolvierte er als 16-Jäh­riger, in der Saison 2011/2012 schaffte er den Sprung zum Profi-Referee. Auch internationale Partien pfeift der 42-Jährige. So leitete er im Mai den WM-Final zwischen Kanada und Schweden. «Es ist das Schönste auf der Welt, wenn du dein Hobby als Beruf ausüben kannst», so Stricker. In der vergangenen Saison stand er 74-mal auf dem Eis – unter anderem auch in Deutschland, Kanada und Schweden. Hätte er sich nicht den Arm gebrochen und zwei Monate pausieren müssen, wäre die Anzahl Spiele deutlich höher.