Illustre Gegner für HC Thurgau am Bodensee-Cup

Drucken
Teilen

Eishockey Morgen und am Samstag machen die DEL und die KHL Halt in Kreuzlingen. Sowohl die Schwenniger Wild Wings aus der höchsten deutschen Liga wie auch Torpedo Nischni Nowgorod aus der russischen Profiliga gehören zum Teilnehmerfeld des zweiten Bodensee-Cups. Das Saison-Vorbereitungsturnier in der Bodensee-Arena wartet mit einem stärkeren Teilnehmerfeld auf als noch im Vorjahr. Damals spielten nebst dem HC Thurgau und den Ravensburg Towerstars aus der DEL 2 – beide auch heuer wieder dabei – Rapperswil-Jona und die Kassel Huskies.

«Die Wild Wings zu verpflichten, war ein Traum von mir», sagt Christian Rüegg, der mit seiner Firma Rüegg Sport Performance (RSP) das Turnier organisiert. «Dass es uns gelungen ist, mit Nischni Nowgorod ein KHL-Team hinzuzuholen, ist das Tüpfchen auf dem i.»

Am Freitag Bierfest, am Samstag Familienfest

Rüegg arbeitet darauf hin, den Bodensee-Cup zu einem festen Bestandteil im Eishockey-Kalender zu machen. «Es würde mich freuen, wenn daraus eine Tradition wird.» War die erste Austragung eher noch ein organisatorischer Schnellschuss, so habe der frühere Profi und heutige RSP-Angestellte Andy Küng punkto Marketing viel unternommen.

Das merkt man auch am Rahmenprogramm. Der Freitag steht im Zeichen des Bierfests. Dies, weil mit Schwenningen und Ravensburg zwei Equipen aus Baden-Württemberg aufeinandertreffen. Der Samstag ist speziell für Familien ausgelegt. Der Eintritt kostet zehn Franken und gilt für beide Spiele des Tages. (mat)

Bodensee-Cup

Kreuzlingen (Bodensee-Arena). Freitag, 16.30 Uhr: Schwenninger Wild Wings (DEL) – Ravensburg Towerstars (DEL 2). 20.00 Uhr: Thurgau (NLB) – Torpedo Nischni Nowgorod (KHL). – Samstag, 16.00 Uhr: Nischni Nowgorod – Schwenningen. 19.30 Uhr: Thurgau – Ravensburg.