Hussein knackt die WM-Limite

Drucken
Teilen

Leichtathletik Der Thurgauer Kariem Hussein hat beim internationalen Meeting im deutschen Rehlingen einen starken Auftritt gezeigt. Mit 49,34 Sekunden sicherte er sich gestern den Tagessieg über 400 m Hürden und unterbot die Limite für die WM Anfang August in London um einen Hundertstel. In der europäischen Saisonbestenliste reihte sich der EM-Dritte des letzten Jahres hinter dem Esten Rasmus Mägi (49,25) und dem Briten Jack Green (49,27) an dritter Stelle ein. Der Thurgauer lief nicht weniger als 68 Hundertstel schneller als Mitte Mai in seinem ersten Saisonrennen in Schanghai.

Beim nationalen Pfingstmeeting in Basel erfüllten zudem die Langhürdlerin Petra Fontanive und die Stabhochspringerin Angelica Moser mit Topleistungen die Limite für die WM in London.

Nur zwei Europäerinnen sind in diesem Jahr schneller gelaufen als Fontanive. Die 800-m-Spezialistin Selina Büchel aus Bütschwil absolvierte in Basel einen Testlauf über 400 m. Mit 53,53 Sekunden verbesserte sie ihre Bestzeit um fast eine halbe Sekunde. Die zweifache Hallen-Europameisterin über 800 m führt mit ihrer vor knapp zehn Tagen in Eugene gelaufenen Zeit von 1:59,46 Minuten die europäische Saisonbestenliste an. (sda)