Hug könnte Schweizer des Jahres werden

BEHINDERTENSPORT. Die Jury des Swiss Award hat die Nominierten aus dem Sport für den Preis «Schweizer des Jahres» bestimmt. Sie sind neben den Nominierten aus den Swiss Award-Kategorien für den Titel im Rennen.

Drucken
Teilen
Marcel Hug aus Pfyn gewann am 14. Dezember einen Sports Award in der Kategorie Behindertensportler des Jahres. (Bild: ky/Walter Bieri)

Marcel Hug aus Pfyn gewann am 14. Dezember einen Sports Award in der Kategorie Behindertensportler des Jahres. (Bild: ky/Walter Bieri)

BEHINDERTENSPORT. Die Jury des Swiss Award hat die Nominierten aus dem Sport für den Preis «Schweizer des Jahres» bestimmt. Sie sind neben den Nominierten aus den Swiss Award-Kategorien für den Titel im Rennen. Neben der Skirennfahrerin Dominique Gisin und Tennisspieler Roger Federer gehört der Rollstuhl-Leichtathlet Marcel Hug aus Pfyn zu den Nominierten. Nominiert ist Hug als Behindertensportler des Jahres, der an der Leichtathletik-EM gleich vier Medaillen gewinnt. 2013 an der Leichtathletik-WM des Internationalen Paralympischen Komitees war Marcel Hug mit fünf Goldmedaillen und einer Silbermedaille der erfolgreichste Athlet. Ein Jahr später bestätigte der 28jährige Thurgauer diese Leistungen an der Europameisterschaft mit drei goldenen und einer bronzenen Auszeichnung. Nach 2011 und 2013 gewann Marcel Hug zum drittenmal die Auszeichnung als Behindertensportler des Jahres. (red.)