Hubmann und der TV Amriswil

lm Amriswiler Pentorama sind gestern die Gewinner der Thurgauer Sportlerwahl 2008 ausgezeichnet worden. Als Sieger durften sich OL-Weltmeister Daniel Hubmann, die einheimischen Volleyballer und Stephanie Baumann feiern lassen.

Markus Rutishauser
Drucken
Teilen
Die Sieger der Thurgauer Sportlerwahl 2008 mit (von links) den Amriswiler Volleyballern, Stephanie Baumann, Daniel Hubmann und Sportförderer Martin Briner. (Bild: Urs Jaudas)

Die Sieger der Thurgauer Sportlerwahl 2008 mit (von links) den Amriswiler Volleyballern, Stephanie Baumann, Daniel Hubmann und Sportförderer Martin Briner. (Bild: Urs Jaudas)

allgemein. 120 Gäste aus Sport, Politik und Wirtschaft sowie rund 100 Gewinner des Leserwettbewerbes der beiden beteiligten Zeitungen erwiesen den erfolgreichen Athletinnen und Athleten gestern Abend im Pentorama die Ehre. Der festliche Anlass, den Beat Signer moderierte, wurde von Tele D live ausgestrahlt.

Auch die Jubiläumsauflage (30.) der beliebten Publikumswahl, durchgeführt vom «Tagblatt», der «Thurgauer Zeitung» und dem Sportamt Thurgau, erfreute sich einer grossen Beteiligung. Wie im Vorjahr konnte die Bevölkerung nicht nur mittels den traditionellen Wahltalons in den Tageszeitungen, sondern auch übers Internet ihre Stimme abgeben. Diese Plattform erfreut sich steigender Beliebtheit, und am Ende gingen bereits zwei Drittel der Stimmen über den elektronischen Weg ein. Im Vorjahr war es noch knapp die Hälfte. Zum zweitenmal war es so, dass pro Kategorie nur ein Kandidat gewählt werden konnte.

Hubmann vor Züblin

Den 1. Rang bei den Einzelsportlern erreichte der Orientierungsläufer Daniel Hubmann. Der Langdistanz-Weltmeister und Weltcup-Gesamtsieger aus Eschlikon entschied die Wahl deutlich zu seinen Gunsten. Mit 1099 Stimmen distanzierte er Titelverteidigerin Linda Züblin aus Riedt bei Erlen um exakt 190 Stimmen. Auf den ersten beiden Positionen erfuhr das Sportlerwahl-Endresultat damit einen Platztausch: Im letzten Jahr gewann Züblin vor Hubmann. «Im 2008 hat bei mir wirklich von A bis Z alles gepasst. Ich freue mich sehr über die Auszeichnung,» strahlte Hubmann. Für dieses Jahr hat sich der Eschikofer wiederum einiges vorgenommen: «Ich Mittelpunkt steht wieder die WM, bei der ich meinen Titel verteidigen möchte.»

Nicht aufs Podest reichte es für einmal dem vormaligen Seriensieger Marcel Hug mit 696 Stimmen. Der Rollstuhlsportler hamsterte zwar an den Junioren?Weltmeisterschaften erneut Goldmedaillen im Multipack, doch gestern musste er der Oberthurgauer Schützin Andrea Brühlmann knapp (33 Stimmen) den Vortritt lassen. Auf den weiteren Positionen folgen in dieser Reihenfolge der Mountainbiker Ralph Näf, der Inlineskater Roman Christen, der Bogenschütze Urs Züllig und der Radrennfahrer Michael Albasini.

TV Amriswil bei den Teams

Bei den Mannschaften gibt es ebenfalls einen neuen alten Sieger: Die NLA-Volleyballer des TV Amriswil, die Nummer 2 der Schweiz im 2008 nach einer spektakulären Playoff-Finalserie gegen Lausanne UC (3:4 nach 3:0- Führung), distanzierten die Konkurrenz mit 1355 Stimmen nicht ganz unerwartet deutlich. «Ich habe schnell gesehen, welche Begeisterung in Amriswil rund ums Volleyball herrscht,» meinte Erfolgstrainer Johan Verstappen. Das man den Leuten mit den zahlreichen Erfolge für deren Unterstützung etwas zurück geben können, sei natürlich umso schöner. Und TVA-Präsident Dominik Joos ergänzte: «Dass wir 2008 den Titel so knapp verpasst haben, hat uns nur noch mehr motiviert, es in diesem Jahr besser zu machen.»

Als sehr schönen Erfolg dürfen die Arboner Kanuten David und Remo Gubser ihren zweiten Rang zur Kenntnis nehmen, den sie mit 922 Stimmen erreichten. Die Brüder tasten sich kontinuierlich an die Weltklasse heran und erreichten im Weltcup gleich zwei Top- 10-Resultate. Erneut aufs Podest schafften es auch die Frauenfelder Beachvolleyballer Sascha Heyer und Patrick Heuscher. International lief es dem Duo zwar im letzten Jahr nicht ganz rund, doch durften sie sich zumindest als überzeugende Schweizer Meister feiern lassen.

Baumann zweiter Newcomer

Die zum zweitenmal ausgetragene Newcomer-Wahl entschied die Behindertensportlerin Stephanie Baumann zu ihren Gunsten. Sie gewann an den Junioren-Weltmeisterschaften gleich 6 (!) Goldmedaillen. Mit 2290 Stimmen setzte sich Baumann überlegen vor dem Bahn-Radrennfahrer Claudio Imhof (1126 Stimmen) und der Armbrustschützin Petra Kneubühl (1070 Stimmen) durch.

Poetisch

Zum Sportförderer 2008 hat die 13köpfige Wahljury den Weinfelder Martin Briner gewählt. Der Marketing-Chef der Thurgauer Kantonalbank engagierte sich während gut drei Jahrzehnten – weit über seine berufliche Funktion hinaus – für den Thurgauer Sport. Seine Laudatio hielt der Romanshorner Event-Poet Christoph Sutter. Mit einen Reimen hatte er viele Lacher auf seiner Seite: «Solche Typen braucht es noch mehr, nicht nur bei der TKB. Briner freute sich symphatisch bescheiden über die Ehrung.

Stephanie Baumann (li.) nimmt die Ehrenurkunde in Empfang. (Bild: uj)

Stephanie Baumann (li.) nimmt die Ehrenurkunde in Empfang. (Bild: uj)

Martin Briner freut sich mit seiner Frau Cati und Sohn Benjamin. (Bild: uj)

Martin Briner freut sich mit seiner Frau Cati und Sohn Benjamin. (Bild: uj)

Die Aero-Kids aus Amriswil begeisterten das Publikum. (Bild: uj)

Die Aero-Kids aus Amriswil begeisterten das Publikum. (Bild: uj)

Aktuelle Nachrichten