HSCK-Damen in Finalrunde noch ohne Punktverlust

HANDBALL. Nach zwei Spieltagen in der Finalrunde der Premium League 2 haben einzig die Kreuzlingerinnen bisher alle Punkte gewonnen. Mit einem weiteren Sieg im dritten und letzten Heimspiel gegen Tabellenführer Zug, morgen um 18 Uhr, wären zumindest die Barragespiele gegen ein SPL1-Team praktisch auf sicher.

Markus Rutishauser
Drucken
Teilen

HANDBALL. Nach zwei Spieltagen in der Finalrunde der Premium League 2 haben einzig die Kreuzlingerinnen bisher alle Punkte gewonnen. Mit einem weiteren Sieg im dritten und letzten Heimspiel gegen Tabellenführer Zug, morgen um 18 Uhr, wären zumindest die Barragespiele gegen ein SPL1-Team praktisch auf sicher.

Alle Teams chancenlos

Was die Kreuzlingerinnen in den bisherigen zwei Finalrundenspielen geleistet haben, ist erstaunlich. Sowohl Herzogenbuchsee beim 37:25 als auch der damalige Leader Brühl St. Gallen beim 28:20 blieben in der «Festung Egelsee» absolut chancenlos. Das Team von Cheftrainer Gabor Fülöp überzeugte in beiden Spielen mit einer überaus kompakten Teamleistung und der Tatsache, dass die offensive Verantwortung auf viele Schultern verteilt wurde. Den Grundstein für diese Erfolge legt der HSCK aber schon in der Abwehr. Sie haben klar am wenigstens Gegentreffer kassiert. Gerade der Mittelblock ist zu einem sicheren Wert geworden.

Mit Heimsieg in Aufstiegsrunde

Auch die 1.-Liga-Männer des HSCK haben ein enorm wichtiges Spiel vor sich. Dank des 25:25 gegen Uster haben sie es morgen um 16 Uhr im Egelsee in den eigenen Händen, sich am letzten Spieltag mit einem Sieg über die Kadetten Youngsters Schaffhausen für die Aufstiegsrunde zur NLB zu qualifizieren. Bei einem Punktverlust wäre das Team von Andy Dittert auf die Schützenhilfe von Neuhausen angewiesen, das zur gleichen Zeit die SG Uster empfängt. Die Kreuzlinger müssen sich auf einen spielstarken Gegner einstellen, der sich in dieser Saison immer in den vordersten Tabellenpositionen behaupten konnte. Aktuell stehen die Schaffhauser auf dem zweiten Tabellenplatz, zwei Zähler vor dem HSCK.

Auch in Arbon wird morgen um 16 Uhr Handball gespielt: Der Absteiger HC Arbon empfängt den SC Frauenfeld zum Thurgauer Derby. Der HC Romanshorn trifft morgen um 16 Uhr auswärts auf die Seen Tigers.

Aktuelle Nachrichten