HSC Kreuzlingen stoppt Badens Siegesserie

HANDBALL. Erst in letzter Sekunde haben die NLB-Handballer des HSC Kreuzlingen auswärts einen Überraschungscoup verpasst. Das Team von Tobias Eblen brachte den zuletzt viermal in Folge siegreichen Tabellendritten STV Baden an den Rand einer Niederlage und gewann beim 22:22 einen Punkt.

Markus Rutishauser
Drucken
Teilen

HANDBALL. Erst in letzter Sekunde haben die NLB-Handballer des HSC Kreuzlingen auswärts einen Überraschungscoup verpasst. Das Team von Tobias Eblen brachte den zuletzt viermal in Folge siegreichen Tabellendritten STV Baden an den Rand einer Niederlage und gewann beim 22:22 einen Punkt.

Nach Fehlstart herangekämpft

Vor 253 Zuschauern in der Aue-Halle kamen die Kreuzlinger einmal mehr schlecht aus den Startlöchern und sahen sich nach zehn Spielminuten bereits mit 7:2 in Rücklage. Dieser Fünftorerückstand hatte Bestand bis zur 20. Minute. Nach und nach begannen sich die Thurgauer aber besser auf die offensive Abwehr der Gastgeber einzustellen.

Gleichzeitig steigerten sie sich in der Abwehr massiv. Mit 6:1 Toren in den letzten zehn Minuten vor der Pause schaffte der HSC Kreuzlingen den 11:11- Gleichstand.

Führung in der zweiten Halbzeit

Die Aargauer starteten entschlossen in die zweite Halbzeit und legten gleich wieder auf 14:11 vor. Bis Mitte der zweiten Halbzeit hatten sich die Kreuzlinger aber nicht nur wieder herangekämpft, sondern gingen rund neun Minuten vor Schluss sogar erstmals mit zwei Treffern in Führung. Als Zoltan Juhasz elf Sekunden vor der Sirene in Überzahl das 21:22 gelang, war der Überraschungscoup in Griffnähe. Doch Badens Trainer Navarin nahm sofort sein Time-out und ersetzte den Torhüter durch einen weiteren Feldspieler. So gelang den Aargauer zwei Sekunden vor dem Schlusspfiff der Ausgleichstreffer.

Am kommenden Samstag trifft der HSC Kreuzlingen zu Hause auf den Tabellenzweiten RTV 1879 Basel.

Aktuelle Nachrichten