HSC Kreuzlingen muss Aufsteiger aufhalten

HANDBALL. Mit dem Heimspiel gegen den TV Birsfelden beginnen für die NLB-Männer des HSC Kreuzlingen die «Wochen der Wahrheit».

Drucken
Teilen

HANDBALL. Mit dem Heimspiel gegen den TV Birsfelden beginnen für die NLB-Männer des HSC Kreuzlingen die «Wochen der Wahrheit». Nach fünf schwierigen Partien gegen die Topteams der Liga mit nur einem Punktgewinn folgen jetzt Gegner, die in Reichweite liegen müssen, wollen die Hafenstädter auch in der zweiten NLB-Saison den Klassenerhalt schaffen. Die Partie wird am Samstag um 18 Uhr in der Sporthalle Egelsee angepfiffen.

Birsfelden in NLB angekommen

Bis zum Jahreswechsel schien der NLB-Neuling TV Birsfelden als Absteiger gesetzt zu sein. Die Basler brachten kaum ein Bein vors andere. Doch in diesem Jahr ist der TVB in der zweithöchsten Spielklasse angekommen. Er ging in fünf Spielen gleich dreimal als Sieger vom Feld und musste sich einzig im Aufsteigerduell dem TV Steffisburg geschlagen geben. Überraschend war insbesondere der 25:22-Heimsieg über den HC KTV Altdorf, dem der HSCK am vergangenen Samstag unterlag. So hat das einst abgeschlagene Birsfelden in der Rangliste wieder den Anschluss geschafft und liegt beispielsweise nur noch zwei Punkte hinter den Kreuzlingern zurück. In der Vorrunde trennten sich die beiden Teams in einer intensiven Begegnung mit 24:24-Unentschieden. Deshalb darf auch für das Rückspiel eine spannende Partie erwartet werden.

Zweiter Saisonsieg für Frauen?

Das Vorspiel um 16 Uhr bestreiten in der Premium League 2 die Frauen des HSC Kreuzlingen gegen den HV Herzogenbuchsee. Die Thurgauerinnen benötigen dabei dringend beide Punkte, um ihre Ausgangslage im Kampf um den Klassenerhalt wieder etwas zu verbessern. Die Bernerinnen sind derzeit der direkte Konkurrenz im Abstiegskampf. Nach den zuletzt sehr ordentlichen Leistungen ist dem Team von Trainer Gabor Fülöp und Coach Dominik Hauser durchaus ein positives Resultat zuzutrauen. (mru)

Aktuelle Nachrichten