HSC Kreuzlingen Leader in der 1. Liga

Drucken
Teilen

Handball Mit einem souveränen 26:18-Auswärtssieg gegen den Gruppenmitfavoriten Fides St. Gallen haben die 1.-Liga-Männer des HSC Kreuzlingen am dritten Spieltag die Tabellenspitze übernommen. Die Startphase der neuen Saison gleicht einem Steigerungslauf der Kreuzlinger. Mit einem mühevollen 28:26-Derbysieg über Romanshorn gestartet, gewannen sie anschliessend gegen die BSG Vorderland daheim 36:22 und zeigten nun beim ersten ernsthaften Test eine überzeugende Leistung – insbeson­dere in der Defensive. «Wir sind ­ auf Kurs», bilanziert Präsident Patrick Müller.

Die richtigen Puzzleteile für das Kader gefunden

Was Müller nebst den sechs Punkten besonders freut, ist die Tatsache, dass die Mannschaft auch neben dem Spielfeld harmoniert. Die drei Neuzuzüge Valon Dedaj als Denker und Lenker, Manuel Zeller als treffsicherer Kreisläufer und Linksaussen Fabian Schneider, mit 26 Toren ­aktueller Topskorer der 1.-Liga-Gruppe 1, haben sich bestens integriert. Daneben freut es die Vereinsspitze auch, dass sich der NLA-erfahrene Stammgoalie Holger Hug zurücknehmen darf, weil der 25-jährige Beco Perazic aktuell ein starker Rückhalt ist.

Entscheidung fällt kurz vor der Pause

Wegweisend für das üblicherweise immer hartumkämpfte Duell mit den Stadtsanktgallern waren diesmal die letzten zwölf Minuten vor der Pause. Bis zum 7:9 in der 18. Minute vermochte Fides noch mitzuhalten. Dann aber ­gelang dem Heimteam während rund zehn Minuten kein Treffer mehr gegen den kompakten Kreuzlinger Abwehrverbund. Diese Phase nützten die Thurgauer, um sich auf 13:7 abzusetzen. Diesen Vorsprung gaben sie nicht mehr her. Nach dem 24:26 gegen Frauenfeld hatte Fides am Ende die zweite Heimniederlage in Folge zu beklagen. (mru)