Hohe Niederlage für den SC Weinfelden

EISHOCKEY. Ein starkes Mitteldrittel mit sechs Toren reichte Bülach, um den SC Weinfelden zu besiegen. Schliesslich musste sich Erstligist Weinfelden deutlich mit 2:9 geschlagen geben.

Karin Reinert
Merken
Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Ein starkes Mitteldrittel mit sechs Toren reichte Bülach, um den SC Weinfelden zu besiegen. Schliesslich musste sich Erstligist Weinfelden deutlich mit 2:9 geschlagen geben.

Bülach machte von Anfang an Druck und ging bereits in der 4. Minute in Führung. Weinfelden wurde jedoch immer stärker und gegen Ende des Drittels hatte das Heimteam mehr Spielanteil. In der 17. Minute wurde Bülachs Torhüter regelrecht schwindlig gespielt und Dolana musste nach einer Passstafette von Rothen über Pötzi nur noch einschieben. In den letzten Minuten hatte Bülach Glück, dass es nicht in Rückstand geriet.

Zürcher Tore im Minutentakt

Das zweite Drittel begann mit Toren im Minutentakt. Die Zürcher trafen in der 23. Minute zum 1:2, doch Dolana glich eine Minute später aus. Weitere 64 Sekunden danach lag aber Bülach erneut in Führung. Die Zürcher konnten in der 28. Minute sogar auf 2:4 erhöhen. Bülachs Spiel war effizient. So erhöhte es in der 35., 38. und 40. Minute mit drei weiteren Treffern auf 2:7.

Weinfeldens Kräfte liessen nach

Danach verwaltete Bülach seinen Vorsprung. Erst in der 50. Minute kam wieder etwas Spannung auf, als Weinfeldens Hofer zuerst für Lenze auf der Linie rettete, dieser sich dann aber kurz darauf doch noch bezwingen lassen musste. Weinfelden erspielte sich einige gute Torchancen, die Kräfte liessen jedoch sichtlich nach. Bülachs Trachsler traf dann nach einer weiteren kurzen Druckphase der Gäste noch zum Schlussresultat von 2:9 (54.)