Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Hoarau muss operiert werden

Fussball YB-Topskorer Guillaume Hoarau hat sich im Spitzenkampf gegen den FC Basel eine schwere Hüftverletzung zugezogen und muss operiert werden. Der 33-jährige Franzose wird den Bernern für noch unbestimmte Zeit fehlen.

Die schwere Verletzung hatte sich Hoarau in einem fairen Zweikampf zwischen Hoarau und Basels Verteidiger Marek Suchy zugezogen. Offenbar erlitt der YB-Stürmer beim Sturz eine schmerzhafte Hüftgelenk-Luxation. Für die Young Boys ist der mittlerweile 18-fache Saisontorschütze Hoarau der wichtigste Spieler in der Offensive. Obwohl mit Alexander Gerndt, Michael Frey und Roger Assalé weitere gute Angreifer zur Verfügung stehen, wirkt sich ein Ausfall Hoaraus jeweils deutlich auf das Leistungsvermögen der Mannschaft aus. Als der Franzose im vergangenen Herbst verletzungsbedingt fehlte, erzielten die Young Boys in vier Meisterschaftsspielen nacheinander nur zwei Tore. Entscheidend dürfte für den mittelfristigen sportlichen Erfolg der Berner sein, wie lange Hoarau pausieren muss. Bitter würde es für YB, wenn Hoarau den Beginn der neuen Saison mit den ersten Meisterschaftsspielen und den Europacup-Einsätzen verpassen sollte. (sda)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.