Hivert siegt, Sanchez führt

Drucken
Teilen

Rad Der Franzose Jonathan Hivert gewann die dritte Etappe der Fernfahrt Paris–Nizza. Hivert setzte sich nach 210 Kilometern in Châtel-Guyon im Sprint einer Dreier-Fluchtgruppe gegen den Spanier Luis Leon Sanchez und seinen Landsmann Rémy di Grégorio sicher durch. Sanchez, bei Paris–Nizza 2009 schon einmal Gesamtsieger, löste in der Gesamtwertung Arnaud Démare als Leader ab. Er führt mit 28 Sekunden Vorsprung vor dem Franzosen, der die erste Etappe gewonnen hatte. Für den bald 33-jährigen Hivert war es der bereits vierte Sieg in diesem Jahr. Mitte Februar hatte er bei der Tour du Haut-Var, einer Rundfahrt tieferer Kategorie, zwei Teilstücke gewonnen und die Gesamtwertung für sich entschieden. (sda)