Heyer/Chevallier für EM bereit

Nach Platz neun beim Grand Slam in Klagenfurt gewannen Sascha Heyer/Sébastien Chevallier vor der Abreise zur EM das Turnier in Basel sicher.

Ruedi Stettler
Drucken
Jubel bei Heyer (l.) und Chevallier. (Bild: ky/Georgios Kefalas)

Jubel bei Heyer (l.) und Chevallier. (Bild: ky/Georgios Kefalas)

beachvolleyball. Der Frauenfelder Sascha Heyer und sein junger Westschweizer Partner Sébastien Chevallier haben sich kurz vor der Europameisterschaft noch einen Abstecher an die Coop-Beach-Tour in Basel geleistet. Und diesen mit einem 2:0 nach lediglich 36 Minuten im Final gegen Samuel Straumann/Roninho Ferramenta auch erfolgreich beendet. Sämtliche vier Partien gewannen sie am Sonntag und Montag je mit 2:0. Der 39jährige Heyer meinte nach dem Sieg: «Wir hatten eigentlich keinen Stress, sondern viel Spass. Wir sind für die EM bereit.»

Ähnlich tönt es von seinem Mitspieler: «Schön, dass wir alle Partien ohne Satzverlust für uns entscheiden konnten. Es ist wichtig für uns und unsere Sponsoren, dass wir an solchen Anlässen in der Schweiz teilnehmen.» Gestern Dienstag sind Heyer/Chevallier nach Kristiansand (No) abgereist, wo sie heute ins EM-Geschehen eingreifen. Bereits gestern ihre ersten Einsätze hinter sich brachte die Oberaacherin Isabelle Forrer mit Anouk Vérge-Dépré.

Nach dem Ausscheiden beim Grand Slam in Klagenfurt in den Achtelfinals und dem damit verbundenen 9. Platz – genau gleich wie ihre Bschüssig-Pro-Teamkollegen Patrick Heuscher/Jefferson Bellaguarda – sind Heyer/Chevallier im Olympia-Ranking weiterhin unter den besten 16 Teams klassiert. Das ist Bedingung, um direkt für die Sommerspiele in London 2012 qualifiziert zu sein. Heuscher/Bellaguarda sind mit 3360 Punkten sehr gute Siebte, Heyer/Chevallier (2100) nehmen momentan Rang 14 ein. Sie werden auf den folgenden Plätzen hart bedrängt von Kosharew/Semenow (Rus/2080) und Spinnangr/Skarlund (No/1960).