HERKULESAUFGABE: Nuzzolo trifft öfter als alle Wiler zusammen

Als deutlicher Aussenseiter reist der Tabellenletzte FC Wil heute zum Auswärtsspiel beim souveränen Leader Xamax. Der Neuenburger Stürmer Raphael Nuzzolo hat in dieser Saison mit 13 Treffern schon ein Tor mehr erzielt als die ganze Wiler Mannschaft.

Merken
Drucken
Teilen

So einen wie Raphael Nuzzolo hätten sie in Wil auch gerne: Mit 13 Treffern ist der gebürtige Bieler in Diensten von Xamax der mit Abstand beste Torschütze der laufenden Challenge-League-Saison. Alleine in den vergangenen fünf Partien hat er zehn Treffer erzielt. Doch nicht nur das: Nuzzolo hat in dieser Saison bereits ein Tor mehr auf dem Konto als die komplette Wiler Mannschaft. «Da habe ich keine Gegenargumente», sagt Wils Trainer Konrad Fünfstück. Aus seiner Sicht wird die offensive Qualität von Xamax auch dadurch aufgezeigt, dass ein Spieler wie Gaëtan Karlen momentan eine untergeordnete Rolle spielt. Kommt dazu, dass die Neuenburger äusserst heimstark sind. Abgesehen von der 0:1-Niederlage gegen das damals noch von Murat Yakin trainierte Schaffhausen hat Xamax alle Heimspiele gewonnen.

Da die ersten beiden Verfolger Servette und Schaffhausen zuletzt schwächelten, ist Xamax zum Aufstiegsaspiranten Nummer eins avanciert. Während die Neuenburger von den letzten zehn Spielen nur eines verloren haben, warten die Wiler seit dem 5. August auf den zweiten Saisonsieg. Sind die Ostschweizer also heute ab 19 Uhr auf der Maladière chancenlos? «Wenn wir mit diesem Gefühl antreten würden, müssten wir uns gar nicht erst in den Bus setzen. Wir sind zwar deutlicher Aussenseiter, hatten aber bisher in jedem Spiel unsere Chance», sagt Fünfstück. Er liess sich nicht entlocken, ob die zuletzt nicht eingesetzten Routiniers Marko Muslin und Johan Vonlanthen heute spielen.

Simon Dudle