Heimerfolg für die Ringerriege Weinfelden

RINGEN. Der Ringerriege Weinfelden gelang in der zweiten Runde der NLB-Mannschaftsmeisterschaft ein 28:12-Sieg gegen den Ring-Club Oberriet Grabs.

Merken
Drucken
Teilen

RINGEN. Der Ringerriege Weinfelden gelang in der zweiten Runde der NLB-Mannschaftsmeisterschaft ein 28:12-Sieg gegen den Ring-Club Oberriet Grabs.

Bis 57 kg gelang Silvan Mühletaler wieder ein klarer Sieg. Er schickte seinen Gegner mit technischer Überlegenheit von der Matte. Bei den Schwergewichtlern im folgenden Match musste sich Niklas Blaser von seinem erfahrenen Gegner Andreas Brandenberger schultern lassen. Danach besiegte in einem hochstehenden Duell (bis 61 kg Greco) Thomas Wild den amtierenden Schweizer Meister Flavio Freuler mit 5:0 Punkten. Bis 97 kg Freistil gelang es Domenik Kaiser schon nach kurzer Kampfzeit, seinen Spezial-Griff durchzubringen und den Kampf dadurch mit Schultersieg zu beenden. Daraufhin gelang es Urs Wild vor der Pause durch Punktesieg nochmals einige Punkte auf das Weinfelder Konto zu schaufeln, was zum Zwischenstand von 14:6 führte.

Mit einem Sieg im ersten Match nach der Pause schaffte es Oberriet nochmals, den Kampf offen zu halten. Bis 86 kg Greco musste die Weinfelder Verstärkung aus Uzwil, Thomas Steuck, die Punkte dem Gegner überlassen. Das war es dann aber mit den Erfolgsmomenten für die Rheintaler. Roger Junker kämpfte in seinem Match bis 70 kg Greco bis zur letzten Sekunde für seinen knappen Punktesieg. Danach lief es besser. Micha Forster gelang bis 80 kg ein Sieg. Jeremy Vollenweiders Punktesieg bis 74 kg Greco gründete ebenfalls auf einer konzentrierten Leistung. Im abschliessenden Duell bis 74 kg Greco überfuhr Fabian Walter seinen Gegner regelrecht und beendete den erfolgreichen Weinfelder Auftritt mit einem Schultersieg. (min)