Heidfeld Vorsitzender der Fahrervereinigung

Der ehemalige Sauber-Pilot Nick Heidfeld ist neuer Vorsitzender der Fahrervereinigung GPDA. Die Formel-1-Fahrer wählten den 32jährigen Mercedes-Ersatzfahrer gestern in Melbourne nach dem freien Training zum GP von Australien.

Drucken
Teilen

Der ehemalige Sauber-Pilot Nick Heidfeld ist neuer Vorsitzender der Fahrervereinigung GPDA. Die Formel-1-Fahrer wählten den 32jährigen Mercedes-Ersatzfahrer gestern in Melbourne nach dem freien Training zum GP von Australien.

GP von Australien

Melbourne. Freies Training. Erster Teil: 1. Robert Kubica (Pol), Renault, 1:26,927 (219,618 km/h). 2. Nico Rosberg (De), Mercedes, 0,199 zurück. 3. Jenson Button (Gb), McLaren-Mercedes, 0,555. 4. Massa (Br), Ferrari, 0,584. 5. Vettel (De), Red Bull-Renault, 0,759. 6. Alonso (Sp), Ferrari, 0,820. 7. Hamilton (Gb), McLaren-Mercedes, 0,866. 8. Buemi (Sz), Toro Rosso-Ferrari, 1,087. 9. Petrow (Russ), Renault, 1,187. 10. Liuzzi (It), Force India-Mercedes, 1,265. 11. Di Resta (Gb), Force India-Mercedes, 1,610. 12. Schumacher (De), Mercedes, 1,623. 13. Alguersuari (Sp), Toro Rosso-Ferrari, 1,645. 14. Webber (Au), Red Bull-Renault, 1,756. 15. De la Rosa (Sp), Sauber-Ferrari, 2,538. 16. Barrichello (Br), Williams-Cosworth, 2,785. 17. Hülkenberg (De), Williams-Cosworth, 3,322. 18. Kobayashi (Jap), Sauber-Ferrari, 4,661. 19. Trulli (It), Lotus-Cosworth, 4,725. 20. Kovalainen (Fi), Lotus-Cosworth, 4,727. 21. Di Grassi (Br), Virgin-Cosworth, 5,904. 22. Senna (Br), HRT-Cosworth, 6,474. 23. Chandhok (Ind), HRT-Cosworth, 7,324. 24. Glock (De), Virgin-Cosworth, 7,998. – Zweiter Teil: 1. Hamilton 1:25,801 (222,500 km/h). 2. Button 0,275. 3. Webber 0,447. 4. Schumacher 0,710. 5. Petrow 0,931. 6. Buemi 1,031. 7. Sutil (De), Force India-Mercedes, 1,033. 8. Liuzzi 1,034. 9. Barrichello 1,103. 10. Rosberg 1,155. 11. Kubica 1,307. 12. De la Rosa 1,307. 13. Kobayashi 1,654. 14. Hülkenberg 1,744. 15. Alonso 3,224. 16. Vettel 3,333. 17. Massa 3,790. 18. Kovalainen 4,059. 19. Alguersuari 4,709. 20. Trulli 4,894. 21. Glock 6,316. – Ohne Zeit: Di Grassi, Chandhok, Senna.

Curling

WM Frauen

Swift Current, Saskatchewan (Ka). Round Robin. 16. Runde: Deutschland (Andrea Schöpp) – Lettland (Iweta Stasa) 4:2. USA (Erika Brown) – China (Wang Bingyu/TV) 9:5. Dänemark (Angelina Jensen) – Japan (Moe Meguro) 8:7. Russland (Anna Sidorowa) – Schottland (Eve Muirhead) 9:5. Schweiz spielfrei. – 17. Runde: Deutschland (Corinna Scholz, Melanie Robillard, Monika Wagner, Skip Andrea Schöpp) – Schweiz (Flims/Sandra Ramstein, Heike Schwaller, Corinne Bourquin, Skip Binia Feltscher) 8:2. Dänemark – Norwegen (Linn Githmark) 9:7 nach Zusatz-End. Kanada (Jennifer Jones) – Schottland 8:5. China – Schweden (Cecilia Östlund) 9:4.

Schlusstabelle Round Robin (je 11 Spiele): 1. Kanada 20. 2. Deutschland 16. 3. Schottland 16. 4. Schweden und USA je 14. 6. Dänemark 12. 7. China 12. 8. Russland 10. 9. Norwegen 6. 10. Schweiz 6. 11. Japan 4. 12. Lettland 2.

Biathlon

Weltcup-Final

Chanti Mansisk (Russ). Männer. Sprint (10 km): 1. Ivan Tscheresow (Russ) 24:24,3 (0 Strafrunden). 2. Christian de Lorenzi (It) 13,8 zurück (0). 3. Andrej Derysemlja (Ukr) 16,7 (1). 4. Sumann (Ö) 20,0 (1). 5. Björndalen (No) 21,9 (0). 6. Peiffer (De) 26,8 (1). 7. Schempp (De) 29,1 (0). 8. Hegle Svendsen (No) 29,5 (1). 9. Birnbacher (De) 30,8 (1). 10. Ferry (Sd) 38,1 (1). Ferner: 17. Weger (Sz) 55,2 (0). 39. Simmen (Sz) 1:28,8 (1). 40. Hallenbarter (Sz) 1:29,1 (1). 43. Frei (Sz) 1:34,2 (2). 61. Böckli (Sz) 2:08,5 (2).

Stand im Weltcup. Sprint (10/10): 1. Svendsen 354. 2. Tscheresow 344. 3. Sumann 292. Ferner: 32. Frei 101. 47. Hallenbarter 74. 52. Simmen 62. 54. Weger 58. 59. Böckli 40. – Gesamtwertung (24/25): 1. Svendsen 801. 2. Sumann 801. 3. Tscheresow 750. Ferner: 39. Frei 202. 49. Hallenbarter 117. 54. Simmen 106. 58. Weger 82. 75. Böckli 44.

Eishockey

Kreis deutscher Co-Trainer für die WM

Der Deutsche Eishockey-Bund erweitert für die WM im Mai im eigenen Land seinen Trainerstab mit Harold Kreis, dem ehemaligen Meistertrainer der ZSC Lions. Kreis war bis vor einer Woche Trainer in Düsseldorf und ist ab sofort in Mannheim tätig.

NLB

Playoffs. Final (best of 7). 1. Runde: Visp – Lausanne 5:1 (1:0, 3:0, 1:1).

Eiskunstlauf

WM

Turin. Eistanz. Schlussklassement: 1. Tessa Virtue/Scott Moir (Ka) 224,43. 2. Meryl Davis/Charlie White (USA) 223,03. 3. Federica Faiella/Massimo Scali (It) 197,85. 4. Pechalat/Bourzat (Fr) 194,39. 5. Kerr/Kerr (Gb) 189,11.

Frauen. Stand nach Kurzprogramm: 1. Mirai Nagasu (USA) 70,40. 2. Mao Asada (Jap) 68,08. 3. Laura Lepistö (Fi) 64,30. 4. Kostner (It) 62,20. 5. Makarowa (Russ) 62,06. Ferner (nicht für die Kür qualifiziert): 26. Meier (Sz) 45,06. 32. Heim (Sz) 41,00.

Fussball

Super League

27. Runde:

Heute spielen

17.45 St. Gallen – Zürich

17.45 Sion – Basel

Morgen spielen

16.00 Grasshoppers – Bellinzona

16.00 Xamax – Luzern

16.00 Young Boys – Aarau

Challenge League

22. Runde:

Lausanne-Sport – Wohlen 1:1 (0:1)

Heute spielen

17.00 Biel – Kriens

17.30 Vaduz – Schaffhausen

18.00 Thun – Locarno

19.30 Servette – Nyon

Morgen spielen

14.30 Lugano – Le Mont

15.00 Gossau – Wil

Am Montag spielen

20.10 Yverdon – Winterthur

St. Gallens U21 gastiert in Lugano

Nach dem Sieg gegen das U21-Team des FC Luzern trifft die U21-Equipe des FC St. Gallen morgen in der 1. Liga um 17.15 Uhr erneut auf Alterskollegen. Die Ostschweizer gastieren im Cornaredo beim U21-Team des FC Lugano. St. Gallens Trainer Giorgio Contini stehen die gesperrten Florian Eberle, Quoc Trung Nguyen und Besmir Kica sowie die beiden verletzten Giuseppe Coppola und Alessandro Maier nicht zur Verfügung. (löw)

1. Liga

Gruppe 3. Heute spielen: 16.00 Baden – Mendrisio. 16.00 Luzern U21 – Rapperswil-Jona. 16.00 Tuggen – Eschen/Mauren. 17.00 Cham – Schötz. 17.00 Emmenbrücke – Biasca. – Morgen spielen: 14.30 Chiasso – Zug 94. 16.00 Zofingen – Chur 97. 17.15 Lugano U21 – St. Gallen U21.

Nani bis 2014 bei Manchester United

Der 23jährige Nani verlängerte seinen bis 2012 gültigen Vertrag bei Manchester United vorzeitig um zwei weitere Jahre. Der Portugiese hatte 2007 von Sporting Lissabon zum 18fachen englischen Meister gewechselt.

Alvarez coacht den FC Sevilla bis Ende Saison

Dem bisherigen Assistenzcoach Antonio Alvarez wurde beim FC Sevilla das Amt des Cheftrainers bis Ende Saison übertragen. Bei den Andalusiern war auch Luis Aragones im Gespräch.

Deutschland

Bundesliga. 28. Runde: Bochum – Frankfurt (mit Schwegler, ohne Spycher/verletzt) 1:2.

2. Bundesliga. 28. Runde: Duisburg – Koblenz 4:1. FSV Frankfurt – Union Berlin 2:1. Paderborn – Oberhausen 1:2. – Tabellenspitze 1. Kaiserslautern 27/58. 2. Augsburg 27/53. 3. St. Pauli 27/52. 4. Fortuna Düsseldorf 27/45 (37:24). 5. Duisburg 28/45.

Spanien

Primera Division. 28. Runde: Atletico Madrid – Athletic Bilbao 2:0.

Handball

Nationalspieler Vukelic zu Kriens-Luzern

Der Schweizer Internationale Marko Vukelic verlässt GC Amicitia Ende Saison und wechselt zum Ligakonkurrenten Kriens-Luzern. Der 23-Jährige ist in der aktuellen Meisterschaft der zweitbeste Torschütze seines Teams.

Vorzeitiges Saisonende für Amicitias Hüsser

GC Amicitia Zürich wird in der Schlussphase der Finalrunde auf Markus Hüsser verzichten müssen. Er unterzieht sich am 21. April einer Hüftoperation.

NLA

Finalrunde. 3. Runde:

Morgen spielen

18.00 St. Otmar – Pfadi Winterthur

Abstiegsrunde. 3. Runde:

Suhr Aarau – Wacker Thun 31:29 (17:14)

Heute spielen

17.30 Fortitudo Gossau – RTV Basel

19.30 Endingen – Yellow Winterthur

*= bleiben in der NLA

St. Otmar Frauen zu Hause gegen Yellow Winterthur

St. Otmars NLA-Frauen treffen heute im achten Finalrundenspiel auf Yellow Winterthur. Gegen den Aufsteiger haben die St. Gallerinnen nur ein einziges Ziel, endlich in der Finalrunde den ersten Punkt zu erkämpfen. (fb.)

NLA Frauen

Finalrunde. 8. Runde:

Heute spielen

17.00 Brühl – Spono Nottwil

19.30 St. Otmar – Yellow Winterthur

Mountainbike

Rennen im ausland

Cape Epic (SA). Rundfahrt für Zweier-Teams. 6. Etappe, Worcester–Oak Valley (123 km): 1. Flückiger/Flückiger (Sz) 4:37:22. 2. Sauser/Stander (Sz/SA) 2:38. 3. Platt/Sahm (De), gleiche Zeit. 4. Evans/Lakata (SA/Ö) 6:14. 5. Kugler/Genze (Sz/De) 8:54. Die weiteren Schweizer: 8. Bundi/Zahnd 16:55. 9. Giger/Lindgren (Sz/Sd) 22:02. 15. Schurter/Vogel 25:46.

Rad

Bahn-WM

Kopenhagen. Männer. Mannschaftsverfolgung (4000 m). Qualifikation: 1. Grossbritannien 3:56,869. 2. Australien 3:58,185. 3. Neuseeland 3:58,616. Ferner: 15. Schweiz (Corthésy, Dillier, Perizzolo, Thiéry) 4:13,023 (Schweizer Rekord, vorher 4:14,975 am 1. November 2009). – Schlussklassement: 1. Australien. 2. Grossbritannien. 3. Neuseeland. Ferner: 15. Schweiz.

Frauen. Scratchrennen (10 km): 1. Pascale Jeuland (Fr). 2. Yumari Gonzalez (Kuba). 3. Belinda Goss (Au). 4. Druyts (Be). 5. Machacova (Tsch). Ferner: 14. Wolfer (Sz).

Rennen im Ausland

Katalonien-Rundfahrt. 5. Etappe, Asco–Cabaces (181 km): 1. Davide Malacarne (It) 4:50:03. 2. Andreas Klöden (De) 0:36. 3. Luis Leon Sanchez (Sp) 0:37. Die Schweizer: 91. Loosli 4:22. 147. Wyss 16:30.

Settimana Internazionale Coppi & Bartali (It). 4. Etappe, Rovigo–Finale Emilia (183,8 km): 1.Marko Kump (Sln) 4:20:59. 2. Simone Ponzi (It). 3. Claudio Corioni (It), beide gleiche Zeit. Die Schweizer: 26. Bertogliati 0:31. 44. Hollenstein 1:02. 53. Zaugg 1:46. 59. Dietziker, gleiche Zeit. 78. Ackermann 5:15. 82. Schwab, gleiche Zeit.

Segeln

Alinghi und Oracle beenden Rechtsstreit

Die Rechtsstreitigkeiten zwischen Alinghi und seinem Bezwinger BMW Oracle sind endlich Geschichte. 40 Tage nach dem Ende des 33. America's Cup einigten sich die beiden Parteien darauf, die vor Gericht noch hängigen Differenzen ruhen zu lassen.

Ski alpin

Riesenslalom-SM wieder verschoben

Schlechtes Wetter zwingt die Organisatoren der Schweizer Meisterschaft im Riesenslalom ein zweites Mal zur Absage. Schlechte Wetterprognosen verunmöglichen die Durchführung der beiden FIS-Rennen in Anzère.

FIS-Rennen

Leogang (Ö). Riesenslalom. Frauen: 1. Ana Drev (Sln) 1:44,59. 2. Andrea Dettling (Sz) 0,32. 3. Julia Dygruber (Ö) 0,47. 4. Fabienne Janka (Sz) 0,51. Ferner: 14. Esther Good 1,46. 18. Dominique Gisin 1,60. 20. Nadja Kamer 1,74. – Im 1. Lauf ausgeschieden: Aline Bonjour, Rabea Grand.

Ski nordisch

Letztes Rennen von Peter von Allmen

Langläufer Peter von Allmen bestreitet heute an der Schweizer Meisterschaft das letzte Rennen seiner Karriere. Sein bestes Weltcup-Resultat erreichte der vierfache Schweizer Meister in der Saison 2006/07 als Fünfter.

Tennis

Turnier im Ausland

Miami. ATP-Masters-1000- und WTA (9 Mio. Dollar/Hart). Männer. 2. Runde: Ferrero (Sp/12) s. Köllerer (Ö) 4:0 w.o. Ferrer (Sp/15) s. Llodra (Fr) 6:2, 6:4. Karlovic (Kro) s. Gimeno (Sp) 6:3, 6:7 (5:7), 6:3.

Frauen. 2. Runde: Kusnezowa (Russ/1) s. Shuai (China) 6:2, 3:6, 6:4. Venus Williams (USA/3) s. Cirstea (Rum) 6:4, 6:3. Asarenka (WRuss/4/TV) s. Dulgheru (Rum) 6:3, 6:2. Hercog (Sln) s. Wozniak (Ka) 7:6 (7:5), 6:3. – Hercog trifft im Achtelfinal auf Bacsinszky.

Doppel. 1. Runde: Schnyder/Dekmeijere (Sz/Lett) s. Duschewina/Rodionova (Russ/Au) 6:3, 3:6, 10:5.

am Wochenende

Fussball

2. Liga. Interregional. Samstag: 16.00 Balzers – Linth. 16.00 Seefeld – Amriswil. 16.00 Diepoldsau-Schmitter – Kreuzlingen. 16.30 Küsnacht – Bazenheid. 17.00 Töss – Brühl. 17.00 Arbon – Bülach. 17.00 Herisau – Widnau.

WM-Qualifikation. Frauen. Gruppe 6. Samstag: 16.00 Schweiz – Irland in Wohlen.

Eishockey

NLA. Playoff. Halbfinals (best of 7). 2. Runde. Samstag: 19.45 Kloten – Bern. 19.45 Zug – Servette.

Playout. Final (best of 7). 2. Runde. Samstag: 19.45 Langnau – Biel.

NLB. Playoff. Final (best of 7). 2. Runde. Sonntag: 16.00 Lausanne – Visp.

1. Liga. Finalspiel. Samstag: 18.30 Winterthur – Martigny-Verbier.

Handball

Europacup. Männer. Viertelfinal. Hinspiel. Cup der Cupsieger. Samstag: 17.30 BSV Bern Muri – San Antonio Pamplona/Sp.

NLB. Männer. Samstag: 17.00 Arbon – Stäfa, Stacherholz.

1. Liga. Männer. Samstag: 16.00 Wädenswil – Bruggen/Fides, Glärnisch. 16.45 Wetzikon – Frauenfeld, Walenbach. 18.15 Kreuzlingen – Albis Foxes/GC Zürich, Egelsee. 19.19 Appenzell – Uster, Wühre.

NLB. Frauen. Entscheidungsrunde. Samstag: 20.15 Wohlen – Brühl, Bachmatten, Muri.

Badminton

NLA. Sonntag: 14.00 Uzwil – Uni Basel, Breite. 14.00 Yverdon-les-Bains – St. Gallen-Appenzell, Centre de Badminton.

Volleyball

NLA. Männer. Playoff. Final (best of 5). 1. Runde. Samstag: 17.30 Amriswil – Chênois, Tellenfeld.

NLA/NLB Frauen. Auf-/Abstiegsplayoff (best of 3). 2. Runde. Samstag: 17.30 Toggenburg – Genf, Rietstein. – EV. 3. Runde. Sonntag: 15.00 Genf – Toggenburg, Henry-Dunant.

Aktuelle Nachrichten