Swiss League
Dominic Hobi bleibt dem HC Thurgau zwei weitere Jahre treu

Der 29-jährige Stürmer verlängert seinen Vertrag mit dem HC Thurgau bis und mit Saison 2022/23. Daneben erwähnt der Swiss-League-Klub aus Weinfelden erstmals auch Neuzuzüge.

Matthias Hafen
Drucken
Teilen
Dominic Hobi (rechts, gegen Oltens Brennan Othmann), wächst beim HC Thurgau immer mehr zur Führungsfigur heran.

Dominic Hobi (rechts, gegen Oltens Brennan Othmann), wächst beim HC Thurgau immer mehr zur Führungsfigur heran.

ClaudiFo Thoma/reshfocus

Nach Patrick Parati bleibt auch der zweite Kapitän an Bord des HC Thurgau. Stürmer Dominic Hobi, der Parati in dessen verletzungsbedingter Abwesenheit als Teamcaptain vertritt, unterschrieb einen Zweijahresvertrag bis und mit Saison 2022/23. Das gab der Swiss-League-Klub aus Weinfelden am Mittwochnachmittag bekannt. Hobi war 2019 vom Ligakonkurrenten La Chaux-de-Fonds zu den Thurgauern gestossen. Vor allem in der laufenden Saison wächst der 29-jährige Bündner immer mehr in die Führungsrolle, die die HCT-Verantwortlichen von ihm erwarten. Ausser in seiner letzten Juniorensaison mit dem HC Davos hat sich Hobi nie besonders als Skorer hervorgetan. Die Stärken des Centers, der auch als Flügel eingesetzt werden kann, sind das Ackern und Rackern im Slot, von wo er auch immer wieder wichtige Tore erzielt. Hobi ist einer, der sich nicht scheut, dorthin zu gehen, wo es wehtut.

Trainer Mair stellt zwei Zuzüge in Aussicht

Parati und Hobi machen den Auftakt zu einer ganzen Reihe an Vertragsverlängerungen, die der HC Thurgau in diesen Tagen bekanntgeben will. Daneben stellt Trainer Stephan Mair auch noch zwei Zuzüge in Aussicht («keine Greenhorns»), die so gut wie abgeschlossen seien. Auf der anderen Seite werden die Ostschweizer auch am Ende dieser Saison wieder mehrere Spieler verlieren. Joel Scheidegger und Nicola Aeberhard sind schon bekannt. Um David Wildhaber bauten sich zuletzt entsprechende Gerüchte auf.