Eishockey
6:1 gegen La Chaux-de-Fonds: Der HC Thurgau schöpft im letzten Testspiel sein Offensivpotenzial aus

Beim 6:1 des HC Thurgau gegen La Chaux-de-Fonds erzielt der Kanadier Jonathan Ang drei Treffer. Die weiteren Thurgauer Tore erzielen Nico Lehmann, Daniel Woger und Ian Derungs. Damit schliesst der HCT seine Saisonvorbereitung mit drei Siegen und vier Niederlagen ab.

Matthias Hafen
Drucken
Teilen
Jonathan Ang (hier im Testspiel gegen Rapperswil-Jona) war der Mann des Spiels.

Jonathan Ang (hier im Testspiel gegen Rapperswil-Jona) war der Mann des Spiels.

Mario Gaccioli

Im siebten und letzten Testspiel rieb man sich ungläubig die Augen. Ist das der HCT, der da La Chaux-de-Fonds praktisch an die Wand spielt? Woher kommt plötzlich dieser Offensivdrang der Thurgauer? Und wie gut harmonieren denn die beiden Ausländer Jonathan Ang und Rickard Palmberg?

Das Heimspiel vom Freitagabend war ein grosses Eishockeyfest - nicht nur, weil im Anschluss mit den Anhängern im Thurgauer Dörfli gefeiert wurde. Vor dem Saisoneröffnungsfest zeigte der HC Thurgau auf dem Eis, dass er für den Saisonstart am Freitag, 10. September, auswärts gegen Winterthur offensichtlich gut gerüstet ist.

Ang in grösster Spiellaune

Gegen La Chaux-de-Fonds, das immerhin als einer der Transfersieger in der Swiss League gilt und in der Güttingersreuti mit seinen Schlüsselspielern antrat, eröffnete Jonathan Ang in der neunten Minute das Skore. Und der Kanadier war an diesem Abend in grosser Spiellaune. Im Mitteldrittel erzielte Ang zwei weitere Tore (23./28.), beide auf Vorarbeit des Schweden Palmberg. Nico Lehmann - auf Pass von Dominik Binias und Janik Loosli - trug seines zum 4:1-Zwischenstand nach zwei Dritteln bei (24.).

Der Schwede Rickard Palmberg kehrte nach einer Verletzungspause von zwei Partien erfolgreich in die Aufstellung des HC Thurgau zurück.

Der Schwede Rickard Palmberg kehrte nach einer Verletzungspause von zwei Partien erfolgreich in die Aufstellung des HC Thurgau zurück.

Mario Gaccioli

Binias scheint eine grosse Verstärkung für den HCT zu sein. Seine Angriffsreihe mit Loosli und Lehmann sorgte immer wieder für Gefahr vor dem Tor der Neuenburger. Die Thurgauer hatten die Partie dermassen im Griff, dass Bryan Rüegger im Tor einen ungewöhnlich ruhigen Abend verbrachte.

Aeberhard erlebt gegen seine Ex-Kollegen einen Albtraum

Natürlich war der Gegner nicht ein La Chaux-de-Fonds in Bestform. Der schwache Auftritt der Romands hatte aber vor allem mit dem starken Spiel des HCT zu tun. Im Schlussdrittel konnte einem der ehemalige Thurgau-Goalie Nicola Aeberhard zwischen den Pfosten bei den Neuenburgern richtig leidtun. Der Österreicher Daniel Woger und Ian Derungs mit Thurgaus Powerplay-Treffern zwei und drei an diesem Abend machten aus Aeberhards Rückkehr in die «Gütti» einen Albtraum.

Mit dem souveränen 6:1-Heimsieg gegen La Chaux-de-Fonds tankte der HC Thurgau eher unerwartet, aber genau im richtigen Moment viel Selbstvertrauen für den Saisonstart in einer Woche. Bleibt zu hoffen, dass der Offensivdrang auch dann in Winterthur anhält.

Thurgau – La Chaux-de-Fonds 6:1 (1:0, 3:1, 2:0)

Güttingersreuti – 323 Zuschauer.
Tore: 9. Ang 1:0. 23. (22:22) Ang (Palmberg, Derungs/Ausschluss Augsburger) 2:0. 24. (23:58) Lehmann (Binias, Loosli) 3:0. 28. Ang (Palmberg) 4:0. 31. Carbis 4:1. 49. (48:17) Woger (Lehmann/Ausschluss Eugster) 5:1. 50. (49:17) Derungs (Binias/Ausschluss Sterchi) 6:1.
Strafen: 1-mal 2 Minuten gegen Thurgau, 6-mal 2 Minuten plus Spieldauer (Sterchi) gegen La Chaux-de-Fonds.
Bemerkungen: Thurgau mit Rüegger im Tor, ohne Rundqvist, Hollenstein, Rutz, Senn und Salamin (alle überzählig).

Aktuelle Nachrichten