Bodensee-Cup
Platz 4 für den HC Thurgau: Zwei Niederlagen und wichtige Erkenntnisse am Turnier in Kreuzlingen

Der HCT verliert am Bodensee-Cup das Spiel um Platz 3 gegen Langnau 1:6. Dass die Niederlage so hoch ausfällt, liegt an einem Einbruch der Thurgauer im Schlussdrittel. Rapperswil-Jona gewinnt den Final gegen die Schwenninger Wild Wings souverän mit 5:2 und löst die Süddeutschen damit als Titelhalter ab.

Matthias Hafen
Drucken
Teilen
HC Thurgau (Gelb Auswaertsdress) gegen SCL TIGERS, BODENSEE-CUP 2021 Vorbereitungsspiel in der Bodensee-Arena Kreuzlingen am Samstag, 28. August 2021 (FOTO GACCIOLI KREUZLINGEN)

HC Thurgau (Gelb Auswaertsdress) gegen SCL TIGERS, BODENSEE-CUP 2021 Vorbereitungsspiel in der Bodensee-Arena Kreuzlingen am Samstag, 28. August 2021 (FOTO GACCIOLI KREUZLINGEN)

Mario Gaccioli

Das Vorbereitungsturnier in der Kreuzlinger Bodensee-Arena endete für den HC Thurgau mit zwei Niederlagen. Dem 0:2 am Freitag gegen Rapperswil-Jona folgte am Samstag ein 1:6 gegen Langnau. Dass es der Swiss-League-Vertreter gegen die Kontrahenten aus der National League schwer haben würde, war absehbar. Das Trainerduo Mair/Winkler nutzte die beiden Testspiele daher primär, um die Defensive zu stabilisieren und die Sturmlinien neu zusammenzusetzen. So resultierten zwar keine Siege, dafür wichtige Erkenntnisse.

Auf der positiven Seite steht etwa die defensive Leistung gegen Rapperswil-Jona, besonders der Auftritt von Kloten-Leihgabe Luis Janett im Tor. Auch hat der HCT mit Cyrill Bischofberger und Ian Derungs zwei pfeilschnelle Rackerer, die den Gegnern immer wieder entwischten und gefährliche Situationen kreierten.

Weit und breit kein Skorer zu sehen bei Thurgau

Auf der anderen Seite wurde im zweiten Spiel gegen Langnau deutlich, dass das defensive Konstrukt des HCT bei genügendem und stetigem Druck in sich zusammenfallen kann – so geschehen im letzten Drittel, als innert sieben Minuten die drei Gegentore zum 1:6-Schlussresultat fielen. Auch ist bei den Thurgauern noch weit und breit kein Skorer zu sehen. Bischofberger blieb mit seinem 1:0-Führungstreffer gegen Langnau – eine schöne Einzelaktion in der vierten Minute – der einzige Torschütze des HCT, der an diesem Miniturnier nur mit einem Ausländer angetreten war.

Rickard Palmberg sass nach seinen ersten drei Testspielen für Thurgau an diesem Wochenende verletzt auf der Tribüne. Palmberg beteuerte, dass er im nächsten Spiel am Freitag, 3. September, um 19 Uhr in der Güttingersreuti gegen La Chaux-de-Fonds wieder zum Einsatz kommen wird. Die Partie mit anschliessendem Saisoneröffnungsfest wird für Thurgau der letzte Test sein vor dem Meisterschaftsbeginn eine Woche später in Winterthur.

Schwenninger schreien sich Corona-Blues von der Seele

Zu bedauern war der HCT am Bodensee-Cup aber vor allem, weil ihm in diesem Jahr ein Auftritt gegen die Schwenninger Wild Wings verwehrt blieb. Das DEL-Team aus Deutschland brachte wie schon eine Woche zuvor in Wil zahlreiche Zuschauer in die Halle, die für eine grandiose Stimmung sorgten. Trotz seiner Anhänger reichte es Schwenningen aber nicht für die erfolgreiche Titelverteidigung von 2019. Im Finalspiel unterlag es Rapperswil-Jona mit 2:5.

Spiel um Platz 3: Thurgau – Langnau 1:6 (1:2, 0:1, 0:3)

Bodensee-Arena, Kreuzlingen – 218 Zuschauer – SR Erard/Fausel, Kehrli/Gurtner.
Tore: 4. Bischofberger 1:0. 12. Grossniklaus (Michael Loosli) 1:1. 17. Olofsson (Pesonen, Saarela/Ausschluss Silvio Schmutz) 1:2. 40. (39:33) Grenier (Pesonen/Ausschluss Rüegger) 1:3. 52. Diem (Salzgeber) 1:4. 56. Schweri (Grossniklaus) 1:5. 58. Petrini (Pesonen, Huguenin) 1:6.
Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Thurgau, 2-mal 2 Minuten gegen Langnau.
Thurgau: Rüegger; Parati, Forrer; Kühni, Soracreppa; Fechtig, Moor; Silvio Schmutz; Bischofberger, Hobi, Spannring; Derungs, Lehmann, Ang; Janik Loosli, Fritsche, Baumann; Hollenstein, Rundqvist, Woger; Petrig.
Langnau: Zaetta; Huguenin, Blaser; Grossniklaus, Schilt; Leeger, Erni; Aeschbach; Olofsson, Grenier, Michael Loosli; Pesonen, Saarela, Petrini Sturny, Flavio Schmutz, Berger; Salzgeber, Diem, Schweri; Langenegger.
Bemerkungen: Thurgau ohne Palmberg (angeschlagen), Binias, Janett, Senn und Salamin (alle überzählig).

Final: Rapperswil-Jona – Schwenningen 5:2 (2:1, 1:0, 2:1)

Bodensee-Arena – 1036 Zuschauer.
Tore: 11. (10:33) Neukom (Jelovac, Ramsauer) 1:0. 12. (11:04) Zangger (Cervenka, Sataric) 2:0. 16. Robak (Görtz, Pfaffengut/Ausschlüsse Wetter, Maier) 2:1. 36. Lammer (Profico/Ausschluss Pfaffengut) 3:1. 45. Turnbull (Ausschluss Ramage!) 3:2. 47. Albrecht (Ausschluss Möchel) 4:2. 51. Cervenka (Wick, Albrecht) 5:2.
Strafen: 3-mal 2 Minuten gegen Rapperswil-Jona, 11-mal 2 Minuten gegen Schwenningen.

Aktuelle Nachrichten