HCT startet furios in neue Saison

WEINFELDEN. Mit einer Autogrammstunde der Spieler des HC Davos und des HC Thurgau, einem Freundschaftsspiel der beiden Teams und einer Party lancierte der Hockeyclub die Saison.

Rudolf Steiner
Drucken
Lauthals singen die Fans die HCT-Hymne mit an der Party. (Bild: Rudolf Steiner)

Lauthals singen die Fans die HCT-Hymne mit an der Party. (Bild: Rudolf Steiner)

Hunderte vor allem jugendliche Fans der HC-Davos- und HC-Thurgau-Spieler bei der Autogrammstunde am frühen Freitagabend. 1600 Zuschauer beim Freundschaftsspiel um acht Uhr gegen den 30fachen Schweizer Meister HC Davos. Und nochmals 600 Fans, die an der HCT-Saisoneröffnungsparty nach Spielende im Inline Drome bis nach Mitternacht feierten. Der HC Thurgau kann sich über mangelndes Interesse seiner treuen Fans vor dem Start der Saison 2013/14 nicht beklagen.

Eine Stunde für ein Autogramm

Dabei mussten sich die vorwiegend jugendlichen Fans beim Autogrammtermin am frühen Freitagabend vorerst in Geduld üben. Denn bereits zu Beginn um Viertel nach fünf Uhr hatten sich längere Schlangen vor den Tischen gebildet, an denen die Eishockeycracks des HC Davos und des HC Thurgau sassen und mit grosser Geduld Autogrammkarten unterschrieben und sich auch mal für ein Erinnerungsfoto mit ihren Fans in Pose stellten. Im Gegensatz zu den Spielern, die sich in ihren Zivilkleidern, die HC-Davos-Spieler eher locker in Freizeitkleidung, die HC-Thurgau-Spieler hingegen elegant in Hose und Veston präsentierten, erschienen viele Fans mit T-Shirts, Schleifen und Mützen ihres Lieblingsvereins und zeigten bei Wartezeiten von gegen einer Stunde viel Geduld. Und schon hier boten die Nationalliga-B-Spieler des HC Thurgau ihren Gegnern, den Stars des HC Davos, Paroli.

Gute Stimmung in der Eishalle

Die gute Stimmung setzte sich dann auch beim Freundschaftsspiel des HC Thurgau gegen den HC Davos fort. Die Thurgauer gerieten zwar früh 2:4 in Rückstand, kämpften sich dann aber dank der grossartigen Unterstützung ihrer Fans zurück und gingen im zweiten Drittel unter dem Gejohle ihrer Fans sogar zweimal mit 5:4 und 6:5 in Führung. Es reichte trotz vorbildlichem Einsatz der jungen Thurgauer Mannschaft nicht ganz zum Sieg über den Rekord-Schweizer-Meister, denn der erzielte im letzten Drittel noch zwei Goals zum 7:6-Sieg.

Präsentation und Fangesang

Nach Spielschluss feierten dann rund 600 Fans im Inline Drome das Ende der langen eishockeylosen Sommerzeit. So wurde jeder HCT-Spieler frenetisch begrüsst, nachdem ihn der riesige, bissige HCT-Löwe aus seinem grossen Maul in das Inline Drome ausgespuckt hatte. Aber auch die beiden neuen Teamverantwortlichen, Trainer Christian Weber und sein Assistent Mario Kogler, wurden gefeiert. Zum Sound der Band Combox und dem Singen der HCT-Hymne wurde bis über Mitternacht gefeiert. «Wenn das grosse Interesse die ganze Saison anhält, sind wir restlos glücklich,» sagte Geschäftsführer Roger Maier an der Party.

Aktuelle Nachrichten