HCT kassiert Niederlage

Der HC Thurgau verliert auswärts gegen La Chaux-de-Fonds mit 9:7. Die Thurgauer vergaben eine frühe Führung und hatten das Einsehen.

Merken
Drucken
Teilen

EISHOCKEY. Der HC Thurgau legte in La Chaux-de-Fonds einen unglaublichen Start hin. Die ersten zehn Minuten schien das Spiel sehr ausgeglichen zu sein, was nach dem überragenden Sieg von La Chaux-de-Fonds am Tag zuvor gegen Langenthal überraschte. Dann legte die Mannschaft von Coach Stein noch einen drauf. Rohner traf in der 11. Minute zum Führungstreffer für die Leuen. Nüssli zog in der 14. Minute mit dem perfekt plazierten 0:2 nach. Charpentier war es schliesslich vergönnt, zum 0:3 einzulochen. Der ehemalige Spieler von La Chaux-de-Fonds erntete dafür Pfiffe vom Heimpublikum, was er als Kompliment zu betrachten schien. Das erste Drittel beherrschte der HCT vollkommen.

HCT immer einen Schritt voraus

Das Mitteldrittel ging in Thurgauer Manier weiter. Neininger schoss zwar in Überzahl den ersten Treffer für die Heimmannschaft, Muller und Rohner erhöhten aber sogleich auf 5:3. So ging es weiter bis zum 6:6. Thurgau war immer einen Schritt voraus. Bis sich die Gäste selbst aus dem Spiel nahmen. «Solche dummen Fouls dürfen wir nicht machen. Die Spieler haben dem Team einen Bärendienst getan. Sie müssen ihre Einstellung ändern», versuchte Stein nach dem Spiel eine Erklärung zu finden. «Es ist unglaublich. Einen 0:3-Vorsprung darf man einfach nicht vergeben. Wir haben uns selbst geschlagen. Es ist einfach nur frustrierend», zieht Dietrich Bilanz. Eigentlich müsste ein Team, das sieben Tore schiesst, ein Spiel gewinnen – aber nicht der HC Thurgau.

Ein Abend zum Vergessen

Küng brachte nach der Aufholjagd des HCC die Thurgauer zwar nochmals in Führung. Die doppelte Überzahl in der 54. Minute brach den Thurgauern aber das Genick. Neininger traf zum Ausgleich und Bonnet zog gleich mit dem 8:7 nach. Der neunte Treffer von Jinman ins leere Tor liess die angereisten Thurgauer Fans nur noch den Kopf schütteln. Alles in allem ein Abend zum Vergessen für den HCT. (aer)