HC Romanshorn beendet Saison mit Überraschung

Mit einem 31:30 gegen Gruppensieger Horgen ging die 1.-Liga-Saison für die Romanshorner zu Ende.

Drucken
Teilen

handball. Nach vier Niederlagen hatte beim HC Romanshorn kaum jemand an einen Sieg gegen Horgen, das überragende Team der Gruppe, gerechnet. Es war aber das Ziel der Thurgauer, eine gute Leistung zu zeigen. Dabei vertraute HCR-Coach Vulovic einer offensiven Deckung. Der Beginn war von Fehlern geprägt. Einzig Torwart Buff in seinem letzten Spiel für die Romanshorner glänzte. Nach einer Viertelstunde lautete das Skore 6:4 für die Zürcher. In der Folge steigerten die Horgener die Kadenz und zogen auf 12:8 davon. Wer jetzt einen Durchmarsch des Favoriten erwartete, täuschte sich. Romanshorn liess sich nicht beirren und blieb dran. Bis zur Pause verringerten die Thurgauer den Rückstand auf 12:13.

Nach der Pause kam es zu einem Schlagabtausch. Trotz des Engagements der Vulovic-Equipe schaffte es Horgen, drei Minuten vor Abpfiff einen Zwei-Tore-Vorsprung herauszuspielen. Doch die Romanshorner kämpften sich zurück und glichen 25 Sekunden vor Schluss aus. Kaddour verwertete dann einen Konter zum umjubelten Sieg. Mit dieser Überraschung beenden die Oberthurgauer die Saison auf Rang 8. (luk)