Harter Brocken für Frauenfeld

Der EHC Frauenfeld empfängt morgen abend den Tabellenleader Dübendorf. Die Pikes spielen in Seewen, Weinfelden tritt auswärts gegen Bellinzona an.

Ralf Rüthemann
Drucken
Teilen
Der EHC Frauenfeld (rotschwarz) beim Spiel gegen Biasca. (Bild: pd/Andy Anderhalden)

Der EHC Frauenfeld (rotschwarz) beim Spiel gegen Biasca. (Bild: pd/Andy Anderhalden)

EISHOCKEY. In der 1.-Liga-Masterround haben sich bis anhin die Auswärtsteams bei allen durchgeführten Spielen durchsetzen können – so auch der EHC Frauenfeld beim ersten Spiel in diesem Jahr in Arosa (3:1-Sieg). Am vergangenen Mittwoch mussten sich die Kantonshauptstädter allerdings zu Hause gegen Biasca mit 2:5 geschlagen geben. Nun steht der EHC Frauenfeld mit 22 Punkten immer noch am Ende der Masterround-Tabelle.

Und für die Frauenfelder wird es keineswegs einfacher: Morgen abend um 20.15 Uhr empfängt der EHCF den Leader aus Dübendorf. Die Zürcher haben ihre beiden Auswärtsspiele gegen Wetzikon und Chur jeweils mit 4:2 gewonnen und stehen mit sechs Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten Biasca klar an der Spitze.

Zwei Siege in letzter Minute

Die Pikes und der SC Weinfelden müssen sich beide in der Quali-Masterround beweisen, wobei die Oberthurgauer immer noch einen Playoff-Platz im Visier haben und die Trauben mitten im Abstiegskampf stehen. Gegen den Abstiegskandidaten EC Wil und gegen die GDT Bellinzona konnten die Pikes zwei knappe Siege einfahren. Im Spiel gegen Wil erzielten die Oberthurgauer den 3:2-Siegestreffer in der Overtime, und im Spiel gegen Bellinzona sicherten sich die Pikes den 4:3-Sieg erst im Penaltyschiessen. Morgen abend um 20 Uhr spielen die Pikes auswärts gegen den Tabellenleader EHC Seewen.

Mit Wil im Abstiegskampf

Weinfelden kann von Glück reden, dass der EC Wil in der 1. Liga immer noch etwas überfordert ist. So steht der SCW punktegleich mit Wil auf dem zweitletzten Tabellenplatz. Morgen abend um 20.15 Uhr spielen die Trauben in Bellinzona.

Aktuelle Nachrichten