Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

HARRY KANES WERTSTEIGERUNG AUF DEM TRANSFERMARKT: Englands neuer Hoffnungsträger

Endlich wieder einmal steht ein englischer Fussballspieler im internationalen Rampenlicht. Harry Kane ist torgefährlich und als 24-Jähriger schon Captain der Nationalmannschaft. Sein Marktwert steigt und steigt.
Daniel Good
«Rock you like a Hurricane»: Englands Starstürmer Harry Kane. (Bild: Andy Rain/EPA)

«Rock you like a Hurricane»: Englands Starstürmer Harry Kane. (Bild: Andy Rain/EPA)

Daniel Good

Weil die englische Fussball-Nationalmannschaft in wichtigen Spielen fast immer den Kürzeren zieht, lechzen sie auf der Insel seit Jahrzehnten nach einem Heilsbringer. Paul Gascoigne war keiner, Wayne Rooney und Michael Owen auch nicht. Nun haben die Engländer einen neuen Captain für ihre Nationalmannschaft. Ein 24-jähriger Stürmer, dessen Torquote beeindruckend ist, soll es richten.

Mit der Nationalmannschaft hat Harry Kane in 23 Länderspielen 12 Tore erzielt. Für seinen Club Tottenham war er in dieser Saison in 12 Meisterschaftsspielen 13-mal erfolgreich. Schon in den vergangenen zwei Saisons war er der treffsicherste Spieler in der Premier League. In der Champions League bodigte er Dortmund Mitte September fast im Alleingang mit zwei Toren und einem Assist.

Mit Bobby Charltons Rückennummer

In der Nationalmannschaft trägt Kane die Rückennummer neun. Das nährt Hoffnungen und Ansprüche zugleich. Auch Bobby Charlton, der beste Spieler der einzigen englischen Weltmeistermannschaft, hatte diese Nummer. «Ich bin stolz, für mein Land zu spielen und Captain zu sein. Schon als Bub träumte ich davon», sagt Kane. Er ist 1,88 Meter gross und technisch gewandt.

Kane ist aber nicht nur ein starker Individualist, sondern auch ein Führungsspieler. «Diese Qualität ist besonders wichtig für uns», sagt der englische Nationaltrainer Gareth Southgate. Er weiss, was Sache ist. South­gate bestritt zwischen 1995 und 2004 – auch als Captain – 57 Länderspiele, ein grosser Erfolg im Nationaldress blieb aber auch ihm versagt.

Die Blamage gegen Island

In der WM-Qualifikation setzte sich England ohne Niederlage überlegen als Gruppensieger durch. In den beiden letzten Spielen war Kane Captain, sein Vorgänger Rooney wurde nicht mehr berücksichtigt. Im russischen Sommer wollen die Engländer die Erfolgserie fortsetzen. Die Voraussetzungen sind nicht schlecht, die Hoffnungen wie immer gross. Wie im Vorfeld der EM im vergangenen Jahr in Frankreich, als die englische Mannschaft – mit Kane – aber in den Achtelfinals an Island scheiterte. Die EM 2016 war nicht Kanes und Englands Turnier. Im Vorrundenspiel gegen Russland musste er serienweise Eckbälle treten, obschon er ein äusserst kopfballstarker Spieler ist.

Seither ist Kane reifer geworden. Er hat die Grundschnelligkeit, sein einziges Manko, verbessert. Deshalb ist Kane mittlerweile der wertvollste Spieler in der Premier League, der Liga mit dem grössten Konkurrenzkampf. Sein Wert auf dem Transfermarkt wird mit 80 Millionen Euro beziffert. Er steht in England vor Grössen wie Paul Pogba, Romelu Lukaku und Kevin De Bruyne.

Benchmark Neymar

Kanes Clubtrainer Mauricio Pochettino übertreibt zwar reichlich, wenn er sagt: «Er ist so gut wie Cristiano Ronaldo, wenn nicht besser.» Tottenhams Präsident Daniel Levy sagt: «Wer Kane will, muss mehr zahlen als für Neymar.» Der Brasilianer hatte im Sommer für 222 Millionen Euro die Seiten gewechselt. Kane ist in London geboren. Er war schon Junior bei Tottenham. Der Vertrag mit dem Londoner Spitzenclub ist bis Mitte 2022 datiert.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.